Wer ein Samsung Galaxy Note 3 besitzt und das Gerät bereits auf Android 4.4 KitKat aktualisieren konnte, der wird möglicherweise schon festgestellt haben, dass die microSD nicht mehr wie zuvor angesprochen werden kann, denn Apps dürfen ab Android 4.4 nicht mehr ohne Weiteres auf Speicherkarten schreiben.

Das liegt allerdings nicht an irgendeinem Fehler, sondern ist so gewollt, wie der Entwickler vom FX File Explorer jetzt mit einem Kommentar erklärte. Es betrifft all die Geräte, die einen durch den Nutzer beschreibbaren internen Speicher und einen microSD-Kartenslot besitzen. Der Befehl „WRITE_EXTERNAL_STORAGE“ hat ab Android 4.4 nur noch die Erlaubnis auf den primären externen Speicher des Gerätes zu schreiben, die microSD wird allerdings bei Geräten wie oben beschrieben als sekundärer externer Speicher gewertet.

Apps können auf der microSD-Speicherkarte also nichts mehr erstellen, bearbeiten oder entfernen. Genau deshalb stoßen zahlreiche Galaxy Note 3-Nutzer nun auf das Problem keine Backups mehr auf einer Speicherkarte erstellen oder Dateien mittels Dateimanager verschieben zu können. Das Problem kann wohl mit Root-Zugriff umgangen werden, doch den besitzt der normale Smartphone-Nutzer in der Regel nicht.

UPDATE: Christian hat mich noch auf einen Punkt hingewiesen, den ich vergessen hatte. Apps können auf Speicherkarten immerhin in die eigenen Ordner schreiben. Bei einigen Apps reicht das aus, bei anderen wiederum nicht. Das Problem mit der microSD scheint zudem nicht von Dauer zu sein, sondern kann von App-Entwicklern selbst behoben werden. Das Problem ist letztlich, dass kein Entwickler bescheid wusste, da Google in den Changelogs zur Android 4.4-Plattform nichts darüber erwähnte. Danke auch „Thalhom“ für die Hinweise.

UPDATE 2015: Einige Zeit später hat Google mit Android 6 Marshmallow wieder eingeführt, dass sich das Betriebssystem viel besser mit microSD-Karten versteht. Diese können ab dieser Android-Version als interner Speicher festgelegt werden, sogar samt Verschlüsselung.

(via Reddit)

  • Stefan Maier

    Fuck, und ich hab mich so gefreut auf kitkat 🙁

    • Martin Jastram

      freu dich weiter. aber laß dir zeit beim installieren.
      letzlich sind diese systeme spwieso erst ausgereift, wenn die nächste version in den startlöchern steht.

      • Helmut Kühnel

        Hallo zusammen,
        wenns denn nun so ist das mit Version 4.4.2 die ich bereits installiert habe und nun feststelle das nicht mehr auf die externe SD geschrieben werden kann gibts denn einen Weg zurück zur Vorgängerversion??? Da ich mir ja nun eigentlich nur Nachteile eingehandelt habe.
        Ich habe hier ein neues ungerootetes Samsung Galaxy S4

        • Den Rückweg gibt es theoretisch schon, man braucht letztlich nur eine passende ältere Firmware. Da am besten in den einschlägigen Foren wie Android-Hilfe schauen bzw. nachfragen.

          • Helmut Kühnel

            Danke für die Info, eigentlich schade das Kies3 das nicht kann denn es sichert vor dem Update nicht die alte Firmware sondern nur nur die eigenen Ordner. Dann werd ich mich mal im von dir genannten Forum umsehen.

          • Markus Spies

            Auf sammobile.com sollte es alle aktuellen und frühere Samsung Firmware geben.

  • Recall

    Hab schon immer gesagt, wozu micro SD Kartenslot bei einem internem Speicher von 32GB.
    Haben eh nur Probleme gemacht wenn mal die Speicherkarte rumgezickt hat.

    • Martin Jastram

      das war bei mir nie der fall.
      aber den speicher kann man dann wenigstens erweitern, wechseln oder extern befüllen.
      ich find´s ok, mich mit internem speicher zu begnügen – aber besser ist das nicht.

  • Pingback: Android 4.4 (KitKat) wird kommen, aber was wird es bringen? - Sony Xperia Z1 - Android Forum()

  • SmartTaur

    Damit soll vermutlich das Nexus mehr gepuscht werden. Damit wird ein Gegenargument (fehlender SDCard-Slot) für ein Nexus ganz einfach ausgehebelt. 🙂

    @Recall: Nicht jedes Smartphone gibt es mit 32GB internem Speicher. Des weiteren steht der Aufpreis für ein 32GB Gerät niemals im Verhältnis zu den tatsächlichen Kosten für diese „Speicherweiterung“ (Wenn man den Preis für SD-Cards heranzieht). Es kommt dann noch darauf an, wieviel von 32GB am Ende für den Nutzer überhaupt noch übrig sind. Den Rest kann einem dann sehr schnell ausgehen wenn man sein Gerät z.B. für einen Urlaub „vorbereiten“ möchte indem man diesen mit Filmen (Video Hub, Google Movies usw.) und MP3s befüllt.

    • SmartTaur

      *grml* Soll natürlich „gepusht“ heißen…

    • Martin Jastram

      ab nächstem jahr wirds keine nexen mehr geben.
      ab da wirds google play editions von diversen flagship-devices geben.
      das war also einfach nur ein fehler von google.

      beim aufpreis kommts drauf an.
      beim g2 war´s ne frechheit mit teils über 100 eur. dementsprechend sahen ja auch die verkäufe eine zeitlang aus.
      bei oppo dagegen sinds nur 30 eur mehr. das ist völlig akzeptabel.
      man muß die hersteller auch ein bißchen reziehen, bzw abstrafen.
      16gb wird sowieso bald aussterben – spätesstens nächstes jahr.
      wenigstens ist 8 so gut wie tot. das war mal ein quatsch die letzten monate.

      • Fritz Vollmer

        Naja, aber prinzipiell hat Google natürlich ein Interesse an knappem Speicher im Device, da Cloud-Storage ein wichtiges Standbein ist (und unabhängig vom Gerät).
        Ich will nicht immer gleich Absicht und zielgeführtes Abwürgen von Features unterstellen, aber dass vllt. bestimmte Dinge beim Testen nicht die Prioriität haben, weil man einfach nicht an z.B. SD Karten denkt. bzw. kein oder wenige Devices bei Google vorhanden sind…?
        Und ausserdem glaube ich auch, dass sich wahrscheinlich die meisten Entwickler nicht mit deutscher Schmalband Versorgung abfinden müssen und daher der Cloud offener gegenüber stehen 😉

  • Pingback: CM 11 keine Datenverbindung. - Android-Hilfe.de()

  • Pingback: SD Karte und KitKat - Seite 16 - Android-Hilfe.de()

  • Apps dürfen auf die externe SD schreiben, allerdings nur in „ihr“ Verzeichnis (Android/data/com.google.xxxblabla). Damit sind immerhin Apps wie Google Play Music nicht betroffen.

    • Stimmt, das hatte ich vergessen hinzuzufügen

      • Martin Jastram

        das wäre dann ja auch mal ein richtiger klopper….

    • Markus Spies

      Mal abgesehen davon, dass sämtliche Dateimanager, Medienverwaltungstools oder sogar Amazon MP3 nun nur noch Schrott sind, da diese ihre Funktion nicht mehr erfüllen (können/dürfen).

      Und wer speichert schon gekauft Medien in ein Verzeichnis, dass bei irgendeinem stillen Update jederzeit gelöscht werden könnte?

  • thalhom

    Alles Bullshit. Sorry, aber die Entwickler sind Pfeiffen. Es geht nach wie vor. Nur wenn man zu blöd ist die Dokumentation zur neuen API richtig zu lesen kann es nicht klappen. Inzwischen haben einige Entwickler es schon hinbekommen Ihre ihre File Explorer auf KitKat anzupassen. Damit gibt es wieder volle Lese und Schreibrechte auf einer externen SD-Karte.

    • Quelle?

      • thalhom
      • thalhom

         AW: SD Karte und KitKat

        Zitat:

        Zitat von number nine 

        … Ein Schelm, wer da Böses denkt…[/SIZE]

        Nein, sondern einer, der seine Hausaufgaben nicht gemacht hat, weil er – wie scheinbar einige App-Entwickler – den von SentinelBorg bereits einmal verlinkten Text nicht gelesen hat :
        Android 4.4 APIs | Android Developers

        “ …
        Update your target API level

        To better optimize your app for devices running Android 4.4, you should set your targetSdkVersion to „19“, install it on an Android 4.4 system image, test it, then publish an update with this change.

        Important Behavior Changes
        If you have previously published an app for Android, be aware that your app might be affected by changes in Android 4.4.

        If your app reads from external storage…

        Your app can not read shared files on the external storage when running on Android 4.4, unless your app has the READ_EXTERNAL_STORAGE permission. That is, files within the directory returned by getExternalStoragePublicDirectory() are no longer accessible without the permission. However, if you need to access only your app-specific directories, provided by getExternalFilesDir(), then you do not need the READ_EXTERNAL_STORAGE permission.

        External storage access

        You can now read and write app-specific files on secondary external storage media, such as when a device provides both emulated storage and an SD card. The new method getExternalFilesDirs() works the same as the existing getExternalFilesDir() method except it returns an array of File objects. Before reading or writing to any of the paths returned by this method, pass the File object to the new getStorageState() method to verify the storage is currently available.

        Other methods for accessing your app-specific cache directory and OBB directory also now have corresponding versions that provide access to secondary storage devices: getExternalCacheDirs() and getObbDirs(), respectively.

        The first entry in the returned File array is considered the device’s primary external storage, which is the same as the File returned by existing methods such as getExternalFilesDir().

        Note: Beginning with Android 4.4, the platform no longer requires that your app acquire the WRITE_EXTERNAL_STORAGE or READ_EXTERNAL_STORAGE when you need to access only your app-specific regions of the external storage using the methods above. However, the permissions are required if you want to access the shareable regions of the external storage, provided by getExternalStoragePublicDirectory().

        • K, habs auch woanders nochmals nachgelesen, wo es verständlicher ausgedrückt war. Danke für Mitarbeit 😛

    • Nur weil es vielleicht möglich ist, mir fehlt da bzgl. der Entwicklung etwas das Wissen, sind Entwickler nicht gleich dumm. Google aktualisiert Android und verändert wiedermal „alles“. Wenn, dann muss wohl an der Kommunikation mit den Entwicklern deutlich gearbeitet werden.

    • OK

      Wenn Du doch so ein kluges Kerlchen bist, dann zeig doch mal wie es geht, aber wahrscheinlich
      kannst Du das selbst gar nicht,

  • Pingback: Android 4.4 KitKat und der Ärger mit der MicroSD()

  • Sinderman

    Danke für den Hinweis. Damit ist KitKat für mich gestorben und mein S3 bleibt auf Android 4.3.
    Anstatt Root standardmäßig sicher zu ermöglichen, eine gute Rechteverwaltung zu implementieren und Features auszubauen wird nur alles begrenzt, noch mehr eingeschränkt und Funktionen verringert. Was soll das?

    • Martin Jastram

      naja, man sollte schon wissen, worüber man redet.
      standardmäßiger rootzugang ist im interesse keines einzigen herstellers und auch nciht im interesse der meisten nutzer – auch wenn ich es ebenfalls toll fände, wenn´s einem nicht so schwer gemacht würde.

      kitkat ist nicht schlecht und hat features und verbesserungen erhalten.
      aber wie so viele software heutzutage ist es noch immer voller fehler – genauso wie windows 8.
      beide hat man zu früh auf die nutzer losgelassen – so ist das nun mal heutzutage.

      ich hatte/habe nur ärger mit 4.4.2 auf meinem n4.
      aber die lehre dasraus ist nicht, niemals uzudaten, sondern lange genug zu warten.

  • Pingback: Samsung Galaxy Note 3: Probleme nach Update auf Android 4.4.2 KitKat()

  • Neurom67

    Und hier der External Sdcard Mount Perms fix ( GEHT NUR MIT ROOT und Recovery (CWM/TWRP)

    http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=2607215

  • Außer von einigen FileExplorer oder Kamera Apps wurde die Externe Speicherkarte ja oft sowieso nicht richtig benutzt da das Ansprechen für App Entwickler kompliziert war da jeder Herstelelr die SD Karte an einer anderen stelle eingebunden hat (einige Hersteller sogar bei Verschiedenen Geräten oder gar Firmwareversionen an einer anderen Stelle). Deshalb hat Google mit Android 4.4 eine einheitliche API entwickelt um externe Speicher anzusprechen und dabei scheinbar die Methode unterbunden welche bisher dafür verwendet wurde.

  • Pingback: Android 4.4.2 kein csv speichern - Android-Hilfe.de()

  • Pingback: Android 4.4.2 - Drittanbieter keine Schreibrechte mehr auf externe Speicherkarte - Android-Hilfe.de()

  • Pingback: Android 4.4.2 – Drittanbieter keine Schreibrechte mehr auf externe Speicherkarte thema | th4hd()

  • Kenny

    Sorry, aber einige der hier angeführten Argumente finde ich geradezu haarstreubend!
    Ich will einen externen Speicher, den ich nach Belieben anpassen kann!
    Z.B. nutze ich sehr intensiv Podcasts. Mein Podcastplayer konnte nicht mehr auf die externe Karte schreiben und hat mir im handumdrehen den internen Speicher vollgeschrieben!
    Selbst wenn ich 32Gb oder sogar 64GB intern hätte, bleibt noch das Problem mit der Datenrate beim Kopieren.
    USB 3.0 mit Kartenlesegerät ist nun mal merklich schneller, als mit Datenkabel, direkt übers Handy!
    Und was Urlaubsvorbereitungen betrifft.
    Ich kann mehrere Karten vorbereiten. Der Interne, bleibt der Interne.

    Und, zu guter letzt.
    Clowd-Dienste haben für mich nicht nur was mit Netzt-Übertragungsraten zu tun.
    Ich will meine Daten schlicht nicht in die Clowd schieben.
    Ich traue der Clowd nicht.
    Und das wird sich auch nie ändern!
    Die die Geschwindigkeit der Anbindung an die Clowd ist mir aus diesem Grund völlig egal.

    Und ich weiss, dass ich mit dieser Meinung nicht alleine bin!

  • Pingback: AOSP++ Kitkat CustomROM, das AOSP mit den Extras...[A210/A211][Android 4.4.2] - Seite 2 - Android-Hilfe.de()

  • Pingback: Anonymous()

  • Bim

    Ich hab hier ein Xperia L mit Root, CyanogenMod 11 (Android 4.4.4) und 0 Problemen diesbezüglich… Kopieren über den Windows- und MyPhoneExplorer geht problemlos.

    • Kai

      Dem kann ich nur zustimmen. Mein Note1 hat auch Android 4.4.4 (CarbonRom) und habe keine Probleme mit der SD Karte.

  • Pingback: Per Update auf Android 4.4 KitKat übernimmt Google Ihre SD-Karte | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos()

  • Pingback: Galaxy Note bekommt Android 4.4.2 alias KitKat()

  • Pingback: SD karte unter 4.4.2 wird nicht erkannt..! - Android-Hilfe.de()

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen