Archos 101 XS im ersten Eindruck (IFA 2012)

Archos 101 XSGestern war ich auf der IFA, die meisten dürften es aufgrund der fehlenden aktuellen Beiträge mitbekommen haben, weshalb ich nun aber die Tage ein paar interessante Berichte für euch habe. Zu allererst ist uns auf der IFA nun gestern das neue Archos 101 XS begegnet, ein brandneues und nicht mehr ganz so günstiges Tablet der Franzosen, an welches ich persönlich höhere Erwartungen habe. Diese konnten im ersten Hands-On auch durchaus erfüllt werden, denn die Qualität konnte auf jeden Fall gesteigert werden. Zwar ist auch das 101 XS komplett in einem Kunststoffgehäuse, doch das fühlt sich wirklich gut an, es ist schön flach und wirkt insgesamt wesentlich stabiler als es noch bei der G9-Serie der Fall war. Die Performance konnte in den ersten Sekunden überzeugen, die ersten Geräte der G9-Serie waren schon bei zwei Webseiten gern schnell abgestürzt, man spürt die 1GB RAM Arbeitsspeicher und andere Optimierungen.

Sehr gut gelungen ist auch die Dockingstation bzw. das sogenannte Coverboard, welche dank starken Magneten das Archos 101 XS fest in sich hält, alles passt sehr gut zusammen und fühlt sich auch hier sehr wertig an. Die Tastatur wiederum ist mir etwas zu flach, weshalb ich mir das Schreiben von längeren Texten doch zunehmend anstrengend vorstelle, ein wenig im Surfen und Chatten sollte damit aber recht angenehm von der Hand gehen. Nach ein paar Minuten kann ich zumindest sagen, dass sich Archos selbst übertreffen konnte. Das 101 XS ist insgesamt wesentlich besser als die G9-Serie, qualitativ ist es definitiv hochwertiger. Einen richtig guten Eindruck bekommen wir natürlich aber erst durch einen längeren Test, weshalb ich mich natürlich um ein Testgerät kümmern werde.