Die inzwischen gar nicht mehr kleine Custom-ROM von nebenan ist das wohl derzeit größte Projekt zur Modifizierung sämtlicher aktueller Smartphones und Tablets mit Android. Natürlich reden wir von der sehr bekannten und beliebten CyanogenMod, welche jetzt aber der Kommerzialisierung zum Opfer fallen könnte. Neben internen Problemen, die es sicher überall mal gibt, werden jetzt immer mehr Hinweise über die Lizenzierung von speziellen Funktionen der CyanogenMod bekannt. So werden Quellcodes nicht mehr nur unter der offenen GPL veröffentlicht, sondern inzwischen auch unter kommerziellen Lizenzen. Denkbar wäre unter anderem so der Verkauf spezieller Entwicklungen an die verschiedenen Smartphone-Hersteller.

Der Schritt scheint sogar relativ logisch, denn es gibt diverse nützliche Funktionen und Erweiterungen in der CyanogenMod, welche den Custom-ROM für viele Nutzer ja erst überhaupt so interessant machen. Zudem gibt es mit Nemesis derzeit ein größer angelegtes Projekt zur Verbesserung einzelner System-Apps von Android, wie etwa die Kamera-App Focal, welche man dann so auch zu Geld machen könnte. Die Kommerzialisierung in diesem Bereich könnte auch generell eine weitere Professionalisierung des ganzen Cyanogen-Projekts nach sich ziehen.

Ob sich diese ersten Hinweise tatsächlich als Schritte auf den Weg hin zu einem kommerziellen Produkt entpuppen und was letztlich wir als Nutzer dann davon haben oder nicht können wir zum derzeitigen Zeitpunkt kaum genauer abschätzen.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via xda devs, androidnext, reddit)