congstar prepaid

Es nun endlich soweit, ihr könnt mal wieder ordentlich viel Geld loswerden, denn es lässt sich nun mit der HTC Vive das zweite der recht bekannten VR-Systeme vorbestellen. HTC bietet mit der Vive das wohl kompletteste Paket an, denn hier kann man sich sogar frei im virtuellen Raum durch eigene Körperbewegungen fortbewegen. Mal abgesehen davon, dass durch die Partnerschaft mit Valve zahlreiche coole virtuelle Inhalte in den kommenden Monaten zu erwarten sind.

Aber wie schon einleitend erwähnt, man muss für die Vive leider tief in die Tasche greifen und satte 899 Euro auf den digitalen Tisch legen. Dafür gibt es die Brille, die dazugehörige Basisstation, zwei Controller und auch noch die Voraussetzung einen leistungsstarken Rechner unter dem Schreibtisch stehen zu haben. Vorgeschlagen werden für die Grafikkarte die AMD R9 290 oder alternativ die Nvidia GTX 970. (Artikel zum Benchmarktest)

Zur Vorbestellung ab 16 Uhr am 29. Februar über die offizielle Webseite gibt es auch digitale Inhalte dazu, HTC wird Fantastic Contraption, Job Simulator und Google Tilt Brush mit beilegen. Ausgeliefert wird die Vive ab dem 05. April, teilte HTC bereits zum Wochenende mit.

Über den Autor

Autor und Gründer

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.

Ähnliche Beiträge