Könnte der Google Reader eingestellt werden?

google-reader-logo

Die meisten Leser unter euch dürften den Google Reader sicherlich kennen, da Feed-Reader auch im privaten Sektor enorm an Interesse gewonnen haben, doch Leute wie ich sind darauf auch beruflich angewiesen. Es ist neben Twitter und wenigen anderen Tools eigentlich “das Ding”, um Informationen über das zu sammeln, über was wir hier jeden Tag schreiben. Hunderte Blogs, Webseiten und Portale habe ich abonniert, alles “säuberlich” über Jahre hinweg in einzelne Ordner aufgeteilt. Kann das aber schon bald alles verschwinden?

Derzeit gehen Informationen um, dass der Google Reader wohl offenbar schon immer von vielen Google-Mitarbeitern genutzt wurde, allerdings nie ein priorisiertes Projekt im Konzern war, im Gegenteil, der Google Reader könnte schon seit längerer Zeit auf der Abschussliste stehen. Und berechtigterweise bekomme ich und sicherlich ein paar Kollegen ein mulmiges Gefühl im Bauch, denn Google macht in unregelmäßigen Abständen eine Aufräumaktion und stellt dabei erfolglose, unnütze oder unbekannte Dienste ein, was vor allem Kosten spart und Ressourcen für neue Projekte freiräumt.

Einige ehemalige Entwickler des Google Readers bestätigten, dass das Projekt schon immer auf der Kippe stand. Und diese Aussagen lassen hoffen, dass das weiterhin so bleibt und bringen aber gleichzeitig die Angst mit, dass das doch bald endgültig vorbei sein könnte. Es ist gut möglich, dass hier “alte” Storys nur aufgewärmt für die Gerüchteküche serviert werden, was ich doch sehr hoffe, denn eine so einfache aber gleichzeitig starke Alternative zum Google Reader fällt mir nicht ein. (via, via)

comments powered by Disqus