Folge uns

News

Alexa: Endlich nicht mehr für jeden Befehl das Hotword sagen

Veröffentlicht

am

Amazon Echo 2017 Alexa Header

Amazon spendiert seinem Alexa-System in den USA eine kleine aber immens praktische Neuerung, welche dann auch hoffentlich schon bald zu uns kommt. Gemeint ist damit der Follow-Up-Modus, für mehrere Befehle in Folge muss nicht ständig das Hotword wiederholt werden. Aktuell muss der Nutzer noch zwingend vor jedem Sprachbefehl den Amazon-Sprachassistenten mit seinem Hotword aktivieren.

Schaltet ihr zum Beispiel mehrere Geräte nacheinander an, muss derzeit noch jeder Befehl einzeln ausgeführt werden und das auch immer nur nach der Ansage des Hotwords. Mit dem neuen Modus ist das nicht mehr der Fall, denn Alexa hört nach jedem durchgeführten Befehl automatisch noch ein paar Sekunden weiter zu und wartet somit auf weitere Sprachbefehle.

Bislang: Alexa, schalte das Licht in der Küche an. Okay. Alexa, spiele 1 Live Radio. Okay. Alexa, Wohnzimmer auf 23 Grad. Okay.

Follow-Up: Alexa, schalte das Licht in der Küche an. Okay. Spiele 1 Live Radio. Okay. Wohnzimmer auf 23 Grad. Okay.

Natürlich ginge das noch alles besser, eine Und-Verknüpfung der Befehle wäre dann das Optimum. Aber wir müsse ja ohnehin warten, bis Follow-Up überhaupt für deutsche Nutzer verfügbar wird. [Cnet]

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. Pino

    12. März 2018 at 14:10

    wirb bestimmt Monate oder Jahre dauern. Warte immer noch darauf, dass ich nicht den Skillnamen hinten dran hängen muss, was in den Statten schon ewig geht. „Alexa, schalte die Anlage ein, mit Harmony. Alexa, 10 Stufen lauter, mit Harmony“ Ist einfach unnatürlich und sperrig.

    • Denny Fischer

      12. März 2018 at 16:21

      Ja gut, das liegt dann aber eher an Harmony und deren Einbindung. Bei Hue und anderen Systemen gehts ja auch.

    • Pino

      12. März 2018 at 18:19

      Ne, das geht ja in den USA. Amazon hat das in Europa noch nicht freigegeben.

    • Denny Fischer

      12. März 2018 at 18:20

      Hmm, das ist auch komisch.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt