Google und Amazon spendieren ihren eigenen Assistenten in diesen Tagen ein paar neue Skills, darunter jetzt auch ein Pizza-Lieferdienst. Für Alexa von Amazon gibt es jetzt einen Lieferando-Skill, worüber Pizza bestellbar ist. Eine ganz nette Idee, die allerdings den ersten Bewertungen nach noch deutlich ausbaubar ist. Leider ein generelles Problem einiger Alexa-Skills, die immer zu früh bzw. unausgereift veröffentlicht werden.

Google hat für den Assistent jetzt mit weiterer Hardware-Unterstützung nachgelegt, jetzt wird auch Smart Home-Hardware von Wink, TP-Link* und LIFX* unterstützt. Beide letzteren werden auch von Amazon schon seit einiger Zeit unterstützt. Leider sehe ich bei Google noch immer das Problem, dass einige Skills gar nicht bei uns funktionieren.

Meine bei IFTTT erstellten Rezepte, um mein Home Control von devolo auch via Google Assistent zu steuern, lassen sich noch immer nicht ausführen. Nervt hart, Google scheint weiterhin Pixel-Geräte zu bevorzugen. Wobei auch darauf bei mir nichts ging.

[via Google]

  • Oliver

    echt schade, dass insbesondere IFTTT nicht funktioniert. Wenn ich auf englisch umstelle geht es, aber ich möchte es in deutsch nutzen

    • Joa, nervt mich echt tierischst. Aber wundert mich auch nicht, solang Google Home noch nicht bei uns verfügbar ist, wird sich das vermutlich auch nicht ändern-

      • Andreas Glatz

        In meinen Augen war es auch ein riesen Fehler den Assistant so lange exklusiv zu lassen. Dadurch konnte Alexa erst zu so einer großen Konkurrenz werden.