Folge uns

Marktgeschehen

Amazon: Alexa soll glücklicher klingen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Amazon Echo 2017 Alexa Header

Noch klingen die Smart Home-Assistenten wie Roboter, doch Amazon und Co arbeiteten an einer optimierten Sprachausgabe mit echten Gefühlen. Aktuell empfinde ich die Stimme und Sprachausgabe des Google Assistant zwar als angenehmer, doch auch Amazon arbeitet an einer besseren Sprachausgabe. Im Interview mit Capital heißt es, dass Amazon aktuell auch daran entwickelt, die Sprachausgabe von Alexa menschlicher klingen zu lassen. Für den Nutzer sollen Gefühle hörbar werden.

Verkürzt gesagt helfen wir dem Alexa-Team, Antworten zu optimieren, zum Beispiel in dem künstliche Intelligenz Gefühle vermitteln kann. Die Sprachbausteine, sogenannte Phoneme, werden über ein Machine Learning-System zusammengesetzt, so dass Alexa auch glücklich klingen kann und nicht wie ein gefühlloser Computer.

Aktuell finde ich die Aussprache von Alexa zwar insgesamt gut, klingt aber fast immer viel zu monoton. Genau daran wird Amazon arbeiten, einfach weil eine menschlichere Sprachausgabe dem Nutzer entgegenkommt. Die Benutzung macht damit automatisch viel mehr Spaß.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt