Folge uns

Android

Android: Google erweitert dritte Gender-Option für Emojis

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Emoji WhatsApp Smartphone Header

Obwohl das Warten auf Android Q noch immer kein Ende hat, scheint eine weitere Neuerung bereits bekannt zu sein. Google überarbeitet seine Emojis für Android, eine dritte Gender-Option kommt für einige Emojis hinzu. Das Emojipedia nimmt Google diese Ankündigung ab, zeigt dazu passende Grafiken und nennt weitere Details.

In diesem Jahr für Android: eine dritte geschlechtsspezifische Option für Emojis wie Polizei, Zombie, Person Facepalming, Bauarbeiter und Menschen mit Häschenohren.

Bei der öffentlichen Bekanntgabe über Unicode hofft Google, dass sich andere Anbieter daran beteiligen, um viele Emojis zu standardisieren, die kein Geschlecht angeben.

Google will also auch übergreifend eine Lösung etablieren, die sich für mehrere Plattformen durchsetzt.

„Wir hoffen, dass dies eine hilfreiche Anleitung für andere Anbieter bietet, die möglicherweise auch Gender-Inklusionsdesigns einbeziehen möchten, insbesondere für die bestehenden 58 Emojis, die kein Geschlecht angeben.“

Einige Emojis sind heute ohne spezifisches Geschlecht hinterlegt, von Plattform zu Plattform allerdings unterschiedlich. Zudem werden noch immer klassische Stereotypen bestärkt, wie beim Bauarbeiter-Emoji.

Zum Beispiel der Emoji für 🤦 Facepalm – wenn er derzeit von iOS an Android gesendet wird, würde er sich von einem Mann (unter iOS) zu einer Frau (unter Android) ändern.

Mach einem mag das lächerlich vorkommen, doch Emojis sind heute ein wichtiger Teil unserer Kommunikation. Nicht nur deshalb gibt es Standards, die gepflegt und verbessert werden müssen.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge