Folge uns

Android

Chrome: FakeBox fliegt, Neuerungen für Falt-Displays und neue Tab-Vorschau

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Chrome App Logo Header 1400px 2019

Entwickler des Chrome-Browsers bereiten weitere Neuerungen vor, ein Teil davon wurde bereits durch den Quellcode des Browsers bekannt. Fliegen soll zum Beispiel die sogenannte FakeBox, die eigentlich funktionslose Suchleiste in neuen Tabs. Sobald der Nutzer darin beginnt zu tippen, springt der Browser in die Omnibox (Adressleiste). So richtig sinnvoll ist die Suchleiste in neuen Tabs also nicht und wird daher vielleicht wegrationalisiert.

Es gibt sogar schon eine Flag. Noch ist nicht geklärt, ob die „FakeBox“ genannte Funktion wirklich komplett verschwinden wird. Viele Nutzer werden sich eher daran orientieren, statt direkt die Adressleiste zu benutzen. Aber lasst euch gesagt sein: Eine Google-Suche kann in Chrome direkt über die Adressleiste durchgeführt werden.

Vorschau für geöffnete Tabs

Für die geöffneten Tabs will Google eine neue Vorschau etablieren. Die erste Testversion davon ist bereits im frühen Canary-Channel live. Fährt man mit der Maus über die Tabs, wird in einer Vorschau die Webseite und ihr gesamter Titel dargestellt. Denkbar wäre in der finalen Variante auch eine kleine Vorschau der gesamten Webseite mittels Screenshot, wie sie der Edge-Browser unter Windows 10 schon lange bietet.

Bedient sich Google an den praktischen Funktionen von Edge, bevor der Microsoft-Browser auf Chrome als Basis umsteigt? Sieht zumindest ganz danach aus. Ist Google mit der Kopie fertig, könnte das in Chrome wie folgt aussehen:

Chrome wird auf faltbare Smartphones vorbereitet

Mobil wird der Chrome-Browser auch ein paar Neuerungen erhalten. Zum Beispiel für die neuen Geräte, die in diesem Jahr an den Start gehen. Gemeint sind faltbare Smartphones, die ein erweitertes Multi-Tasking erlauben. Android erhält dafür bereits diverse Anpassungen, auch Chrome wird umgebaut. Jetzt gibt es Vorbereitungen für eine Neuerung ab Android Q, mit der mehrere Apps gleichzeitig aktiv sein können. Multi-Window gibt es schon, doch nur die vom Nutzer fokussierte App ist wirklich aktiv, alle anderen werden quasi pausiert. Ist in Zukunft anders, wofür Chrome vorbereitet wird. (via)

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Brandneu

Featured

Beliebt