Am Smartphone oder einem anderen Gerät die Lieblingsrezepte verwalten, geht mit Thermomix schon lange. Das Erstellen eigener Rezepte kommt nun auch endlich hinzu.

Die zum Thermomix gehörende Cookidoo-App hat noch allerhand Schwächen und kann längst nicht alle Wünsche bedienen. Nicht mal eigene Rezepte konnte man in der App speichern oder verfügbare Rezepte für den eigenen Bedarf anpassen. Das hat ein Ende, kündigt das Unternehmen an. Schon seit Oktober ist bei Thermomix ein Video auf YouTube hinterlegt, das man über die Suche nicht finden kann.

Cookidoo-App wird endlich ein bisschen besser

Darin präsentiert das Unternehmen eine neue Funktion, mit der man endlich eigene Rezepte bei Cookidoo speichern kann. Sie lassen sich händisch erstellen, aber auch importieren. „Meine Kreationen“ steht wohl ab dem 16. November zur Verfügung. So könnt ihr also auch Rezepte der Oma, eures Lieblingskochs oder von anderen Rezeptplattformen übernehmen, ohne sie woanders sammeln zu müssen.

Eigene Rezepte erstellen und speichern gehört zu den Funktionen, die ich beim Thermomix schon lange vermisse. Genauso wie die Information innerhalb der App, wie lange der aktuelle Kochvorgang oder Einzelschritt noch dauert. Letzteres zeigt nur der Thermomix selbst an, jedoch nicht die Cookido-App.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.