Essential Home: Fotos ermöglichen Blick auf die Software

Essential Home Foto Leak

Essential hat neben einem Smartphone auch Home angekündigt, ein smarter Assistent mit Anbindung an Alexa, Assistent und andere Services. Andy Rubin hat sich bei Essential Home schon einiges gedacht, der kleine Assistent bietet zwar eine eigene Software namens Ambient OS, allerdings auch Zugriff auf die Assistenten der großen Unternehmen. Nicht jeder muss alles neu erfinden, das wird man in diesem Start-Up wohl begriffen haben.

Erste Fotos ermöglichen Blick auf das Ambient OS

Noch ist Essential Home nur ein Prototyp, die Präsentation gab es nur in Form der Webseite und ein paar weiterführenden Infos. Cnet konnte jetzt aber einen Blick auf das Gerät erhaschen, Fotos waren offensichtlich auch erlaubt. Wir sehen einen Teil von der Software (Ambient OS), die mich dann doch ein wenig an Android erinnert. Das Google-Betriebssystem dürfte die Basis bilden, um Apps zu unterstützen.

Wie unter Android gibt es Apps, Zugriff auf Benachrichtigungen und so weiter. Zudem aber offensichtlich auch eine Smart Home-Abteilung, wo der Nutzer Räume und Geräte zuordnen kann. Ebenso sehen wir eine integrierte Farbsteuerung für Lampen, zum Beispiel für Philips Hue. Ersichtlich sind auch Szenen, die man für unterschiedliche Anlässe hinterlegen kann. Film, Essen, Schlafen, Party und so weiter. Das Ambient OS soll möglichst viel Hardware unterstützen und für die Steuerung der Geräte nicht auf das Internet angewiesen sein.

Essential Home Foto Leak

Essential Home Foto Leak

Essential Home Foto Leak

Essential Home Foto Leak

Mehr Fotos bei Cnet.