Folge uns

Android

FBI stellt drei Webseiten für Android-Warez kalt

Veröffentlicht

am

homeimg

Das FBI ist in den letzten Monaten mehr in internationalen Schlagzeilen, als es letztendlich da zu suchen hat, ich denke Kim Dotcom dürfte quasi jedem Leser ein Begriff sein. Diesmal kommt das FBI mit Android in Berührung, denn man hat im Auftrag des US-Justizministerium gleich drei große internationale Webseiten für Android-Warez geschlossen. Warez-Seiten dienen letzten Endes nur dafür, illegal Inhalte weiterzuteilen. In der Regel sind das kostenpflichtige Programme, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden, was inzwischen auch unter Android ein recht erfolgreiches Business geworden ist. Apps von einem Gerät extrahieren und auf anderen Geräten installieren ist besonders unter Android ein ziemlich leichtes Unterfangen, wofür man nicht mal Root-Rechte benötigt. Zwar hat Google dafür bereits eine Lösung parat, diese musste aber aufgrund von anderen Problemen vorläufig wieder deaktiviert werden.

Auf den drei stillgelegten Servern bzw. Webseiten (applanet.net, appbucket.net und snappzmarket.com) findet man nun nur noch einen Warnhinweis vom FBI, welche wie oben zu sehen gestaltet ist. Ziel des FBI und anderen derartigen Einrichtungen ist es, die Arbeit der Entwickler zu schützen. (via, Danke Christopher)

[asa]B007VCRRNS[/asa]

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. @Kerosin69

    23. August 2012 at 14:35

    Ich könnte nicht sagen, das die Google_Lösung wieder deaktiviert wurde. Ich hab 4 Apps, die als "geschützt" bei Appmonster auftauchen. Und da lassen sich auch die apk´s nicht mehr so einfach extrahieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt