Fitbit Ionic vorgestellt: Smartwatch mit GPS, NFC und mehr

Fitbit Ionic

Fitbit stellt mit der Ionic eine eigene Smartwatch vor, die viele Funktionen bietet und einen satten Preis aufruft. 350 Euro werden für diese Smartwatch fällig, da müssen einige interessierte Käufer durchaus tief in die eigene Tasche greifen. Könnte sich aber lohnen, die Ausstattung der Ionic macht einen guten Eindruck. GPS (inkl. GLONASS) ist zum Beispiel mit an Bord, des Weiteren lässt sich die Herzfrequenz messen und dank wasserdichtem Gehäuse könnt ihr auch Schwimm-Sessions aufzeichnen lassen.

Aktivitäten werden automatisch erkannt

Wenig überraschend kann Fitbit Ionic eure Aktivitäten automatisch erkennen, um Schritte und andere Daten immer im Blick zu haben. Zudem bietet Ionic noch weitere Gimmicks, wie etwa einen Trainer für die richtige Atmung passend zur jeweils aktuellen Herzfrequenz. Mehr als Fitness soll die Ionic bieten, weil sie drahtlose Zahlungen ermöglicht, einen App-Store für Apps diverser Partner bietet, Benachrichtigungen des Smartphones anzeigt und noch einiges mehr. 4 Tage soll der Akku halten.

WiFi und Bluetooth sind in Ionic auch zu finden, das Display soll zudem bis zu 1000 nit hell sein und die Kollegen versprechen eine scharfe Darstellung sowie tolle Farben. Beim Gehäuse setzt man auf eine Mischung aus Metall und Kunststoff.