Das Computer Vision Lab der ETH Zürich und BLINQ (Dating-App) haben zusammen einen Algorithmus entwickelt, welcher anhand von Fotos von eurem Gesicht das Alter und auch die Attraktivität bewerten soll. Vor zwei Wochen ging die Webseite an den Start und seither waren nach eigenen Angaben bereits 5 Millionen Nutzer zu Besuch. Aber bringt die Seite wirklich das, was sie auch verspricht? Meines Erachtens sind die Ergebnisse nur zum Teil richtig, wie das eigentlich immer so ist.

Die KI soll also die Attraktivität bewerten, wie auch das Alter der jeweiligen Person. Ich habe mir daher einfach mal ein paar Freunde rausgepickt und deren Fotos ausprobiert. Natürlich kenne ich zwar deren Alter, kann mir aber dennoch eine Meinung darüber bilden, ob sie vielleicht nicht sogar jünger oder doch schon älter aussehen. Prinzipiell spuckt mir die KI natürlich bei geschminkten Frauen ein deutlich niedrigeres Alter raus.

Bei den meisten Männern hingegen war das Alter halbwegs korrekt oder teilweise deutlich zu alt geschätzt. Was die Attraktivität anbelangt, stimme ich in den meisten Fällen zu, wobei das natürlich sehr subjektiv ist. Bei mir persönlich kam meistens „nice“ raus, das Alter war bei mir immer um zwei, drei Jahre zu hoch. Einfach mal selbst ausprobieren.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.