Google wird Allo in naher Zeit auch eine Web-App spendieren, sodass man den Messenger wenigstens im Browser am PC benutzen kann. Mobile-only funktioniert dann eben doch nicht so richtig, zu viele Nutzer sitzen heutzutage tagtäglich und stundenlang am Computer, da wollen sie natürlich auch nicht minütlich zum Smartphone greifen. WhatsApp als berühmtester Messenger reagierte auch erst nach langer Zeit mit WhatsApp Web, bei Allo geht nun alles doch etwas schneller.

Ganz offiziell wurde die Web-App bereits vor einiger Zeit angekündigt, nun gibt es vor der Verfügbarkeit weitere Informationen. Wie ich schon vermutete, wird man auf das durch WhatsApp Web bewährte System setzen. Weiterhin bleibt also das Smartphone Dreh- und Angelpunkt, die Web-App wird lediglich mit dem Smartphone „verbunden“.

Google Allo Desktop Leak

Natürlich kommt dafür auch ein QR Code zum Einsatz, alternativ allerdings auch eine PIN. Ihr autorisiert quasi eines eurer Desktop-Geräte für den Zugriff auf den Allo-Account des Smartphones*. Noch ist allerdings nicht klar, ob das Smartphone zwangsläufig immer Internet haben muss, um die Web-App benutzen zu können. So ist es nämlich bei WhatsApp Web.

Großes Funktions-Update steht für Allo an

Generell können wir ein großes Update für Allo erwarten, sicher nicht zufällig knapp ein Jahr nach Präsentation des Messengers. Mit dem Update, das auch eine Backup-Funktion für Nachrichten und Medien mitbringt, ist also spätestens zur Google I/O zu rechnen.

[via 9to5Google]

  • Regloh

    Traurig.
    Wenn sie schon kopieren hätten sie besser mal bei Telegram geschaut wie es richtig geht.

  • supraklang

    WhatsApp Web finde ich überhaupt nicht gut gelöst.
    Ich finde es wie bei Facebook und Hangouts gelöst ist am Besten. Die Kopplung ans Smartphone empfinde ich als sehr störend.

    • die machts aber kinderleicht, auch das System an fremden PC schnell nutzen zu können, ohne erst die Daten für den eigenen Account eintippen zu müssen