Folge uns

Android

Google-App verrät Neuerungen für den Google Assistant

Veröffentlicht

am

Google Logo Header rund

Wiedermal sehen wir unter der Haube der neuen Google-App ein paar zukünftige Neuerungen, in erster Linie sehen wir Verbesserungen für den Google Assistant. Man muss schon im Quellcode graben, damit zukünftige Neuerungen vorher ans Tageslicht kommen. Sicher könnte das Google anders regeln, doch immer wieder verraten Schnipsel im Quellcode was die Zukunft mitbringt. Diesmal zum Beispiel, dass der Google Assistant bald mehrere Sprachen können wird.

Bilingual wird der Google Assistant werden, der Nutzer wird für Home-Geräte zwei Sprachen auswählen können. Durchaus in den Haushalten hilfreich, in welchen mehrere Sprachen gesprochen werden und der Google Home im Alltag hilfreich sein soll. Ebenso neu wird der Sommerzeit-Modus sein, zu welchem allerdings jegliche wichtige Details bislang noch fehlen. Was genau dieser Modus kann, der nur für Home-Geräte verfügbar sein wird, ist unbekannt.

Inzwischen hat sich herausgestellt, dass „Quartz“ der interne Codename für die neuen Smart Displays mit Google Assistant ist. Aber nun zeigt sich mit „Jasper“ eine weitere neue Bezeichnung, die aktuell noch nicht genau zugeordnet werden kann. Jasper hat jedenfalls was mit Android Things zu tun, die Plattform ist aber auch Basis der Smart Displays. Jasper hat also vermutlich mit diesen Geräten etwas zu tun, ist vielleicht ein Teil der verwendeten Hardware.

Google Assistant Jasper

Zu guter Letzt war aufgetaucht, dass der Google Assistant wohl bald auch wieder TV-Sendungen erkennen kann. Ganz ähnlich dem, was wir durch die Musikerkennung bereits kennen und nutzen. Gab es wohl schon vor vier Jahren mal, noch bevor es den Google Assistant gab. [via Androidpolice]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt