Folge uns

News

Google Assistant „Megafon“: Jetzt schreit Muttern über den Smart Speaker

Veröffentlicht

am

Google Assistant Header

Für den Google Assistant gibt es die nächste Neuerung, deutsche Nutzer können jetzt das sogenannte Megafon nutzen. Was die Bezeichnung der Funktionen angeht, scheint Google doch etwas besser aufgestellt zu sein. Zumindest kann ich mir unter Megafon mehr vorstellen, als unter „Drop in“ bei Amazon Alexa. Grundsätzlich ist die Funktion aber relativ ähnlich, ihr könnt vom Smartphone aus auf die verbundenen Smart Speaker sprechen.

Sind also mehrere Geräte im Haushalt verteilt, lässt sich über das Megafon zum Beispiel die komplette Familie zum Abendessen zusammentrommeln. Früher hat Muttern noch lauthals durch die Wohnung geschrien, heute schallt es aus dem smarten Lautsprecher. [via Caschy]

Dank dieses Features könnt ihr eure Stimme über Google Assistant auf sprachgesteuerte Lautsprecher, wie z. B. Google Home, übertragen. Wenn ihr also morgens die Familie zusammentrommeln wollt, sagt einfach: „Ok Google, Nachricht an alle: ‚Es ist Zeit für die Schule!’“ und die Nachricht wird an alle Assistant-aktivierten Lautsprecher in eurem Haus gesendet. Für bestimmte Dinge in unserem Alltag – wie Aufwachen, Abendessen oder Schlafengehen – kann Google Assistant eine Botschaft in eurem Namen senden. Sagt einfach „Ok Google: Nachricht an alle Mittagessen ist fertig!’“ und ein Glöckchen ertönt auf euren Google Home-Geräten. Jetzt könnt ihr eurer Stimme eine Pause gönnen, anstatt wie sonst die Treppe hinauf zu rufen. Wenn ihr gerade das Büro verlasst, könnt ihr eurer Familie mit einem einfachen „Ok Google, Nachricht an alle: ‚Ich bin unterwegs!’“ über Google Assistant auf eurem Smartphone Bescheid sagen, dass ihr auf dem Heimweg seid. Die Nachricht wird automatisch an eure Google Home-Geräte gesendet.

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt