Folge uns

Android

Google Fotos für Android: Editor legt nicht mehr automatisch Kopien an

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Fotos für Android bekommt einen neuen Editor spendiert, der nun nicht mehr jedes bearbeitete Foto automatisch als Kopie neu erstellt. Nein, ganz anders werden bearbeitete Fotos jetzt gehandhabt und das möglicherweise sogar etwas intelligenter als bislang. Noch vor Version 1.17 hatte die Google Fotos-App immer eine Kopie der Originalversion angelegt, wenn man ein Foto im integrierten Editor bearbeitet und daher von der originalen Fassung verändert hat.

Wer gern seine Fotos bearbeitete, hatte irgendwann jedes Fotos doppelt in der Galerie. Ab sofort werden diese Kopien nicht mehr erstellt, dennoch kann man ein bearbeitetes Foto später wieder auf den originalen Zustand bringen, in dem man einfach die bearbeitete Version im Editor von Google Fotos öffnet und dort die Bearbeitungen rückgängig macht. Das soll jederzeit möglich sein, der Editor von Google Fotos merkt sich quasi die Bearbeitungsschritte eurer Fotos. Alternativ bleibt die Möglichkeit, bearbeitete Fotos als Kopie anzulegen.

Google Fotos 1.17 sollte demnächst über den Play Store als App-Update bereitstehen, alternativ kann man sich hier direkt die APK aufs Smartphone ziehen.

(via Google+)

Kommentare

Beliebt