Google Glass bekommt Browser-Funktion, Bildstabilisierung für die Kamera und hört in jedem Menü auf „Ok Glass“

Auch wenn ich eine Google Glass schon jetzt gern hätte, bin ich ganz froh darüber, dass diese smarte Brille bis zum weltweiten Marktstart bereits ausgereift entwickelt sein wird. Die ersten Testpersonen und Entwickler geben den Jungs von Google rundum dieses Projekt ordentlich Feedback, das dann umgesetzt wird. So wird Google Glass bald wieder ein paar nützliche Funktionen erhalten. Ron Amadeo hat sich wiedermal die neusten Quellcodes angeschaut und ist auf interessante Funktionen gestoßen.

So wird Google Glass in Zukunft auch den Web-Browser von Android nutzen können, um notfalls eben auch eine Webseite zu öffnen. Bislang fehlt es allerdings an einem Browser dafür, den Google noch entwickeln muss, denn Chrome oder der AOSP-Browser sind nur bedingt für die Nutzung auf einer Brille ausgelegt.

Auch ist jetzt bekannt, wie lang man eigentlich Blinzeln muss, um ein Foto auszulösen. Denn um nicht durch jedes normale blinzeln der Augen ein Foto zu machen, muss für die Wink-Funktion ein Blinzeln mit dem rechten Auge genau eine Sekunde dauern. Kollege Amadeo meint, dass man das schnell verinnerlicht hat, um diese Funktion perfekt nutzen zu können. Auch gearbeitet wird derzeit an einer optischen Bildstabilisierung für Videos, welche mit Google Glass aufgenommen werden, für weniger Wackler.

Nur eine Frage der Zeit war auch die Möglichkeit von überall das Kommando Ok Glass auszulösen. Bislang war das nur in einem einzigen Menü möglich. In Zukunft aber wird Google Glass quasi dauerhaft zuhören, damit aus jedem Menü von euch ein neues Sprachkommando gegeben werden kann, um direkt auf ein anderes Menü oder eine andere Funktion gewechselt werden kann.

[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]