Folge uns

News

Google Kalender: Neues Design soll im vierten Quartal kommen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google hat den eigenen Kalender schon längst mit einem neuen Design versehen, nur die Webversion des Tools sieht noch aus wie frisch aus den 90ern. Man kann jetzt über die Usability des Material Designs streiten, doch es sieht zumindest optisch einfach besser aus. Inzwischen ist diese Designsprache so gut wie in allen Google-Diensten vertreten, nur ein Kandidat kam bis heute nicht komplett dran.

Gegen Ende des Jahres soll sich das aber ändern, Google kündigt für das vierte Quartal ein Design-Update für den Google Kalender an.

Das neuere Design bringt auch neue Funktionen mit, denn in der Webversion des Kalenders lassen sich nach wie vor keine Erinnerungen anlegen, was in der Android-App allerdings schon seit einiger Zeit möglich ist. Auch fehlen die Google Fit-Ziele in der Webversion.

Wann genau mit dem neuen Design zu rechnen ist, konnte sich der Agenda nicht entnehmen lassen. Jedenfalls im vierten Quartal. Dann sind auch weitere Neuerungen geplant, wie etwa Textformatierungen für Event-Notizen und neue Ansichten.

[via Androidpolice]

5 Kommentare

5 Comments

  1. MasterBruce

    4. Mai 2017 at 16:19

    Klar kann man Erinnerungen erstellen, nur nicht ortsbezogene

    • Jost Schwider

      5. Mai 2017 at 07:27

      Eben!
      Erinnerungen gehen in der Web-Version schon von Anfang an.

  2. Yannick Ruile

    5. Mai 2017 at 19:45

    Was ich auch interessant finde ist der Punkt in Quartal 2 „Calendar | Exchange / Office 365 interoperability“.

    Heißt Google Kalender und der Exchange Kalender lassen sich dann endlich richtig parallel nutzen?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      8. Mai 2017 at 07:37

      klingt eventuell danach

      • Yannick Ruile

        8. Mai 2017 at 14:37

        wäre wirklich nützlich, wobei ich mich frage wie so etw. realisiert werden soll, da ja technisch sowie funktional doch ein großer Unterschied zwischen den beiden Kalendern ist

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt