Rückblickend betrachtet hatte Google eine sehr schlaue Strategie in den letzten Jahren, denn der Konzern hat immer wieder mit kostenlosen Produkten für sich geworben. Gewinne aus anderen Bereichen, wie der Werbung, hat man in Online-Dienste und Cloud-Farmen gesteckt, um die Nutzer mit grandiosen Gratis-Produkten zu locken. Inzwischen fährt Google seine kostenlosen Angebote stark zurück, für […]

Rückblickend betrachtet hatte Google eine sehr schlaue Strategie in den letzten Jahren, denn der Konzern hat immer wieder mit kostenlosen Produkten für sich geworben. Gewinne aus anderen Bereichen, wie der Werbung, hat man in Online-Dienste und Cloud-Farmen gesteckt, um die Nutzer mit grandiosen Gratis-Produkten zu locken. Inzwischen fährt Google seine kostenlosen Angebote stark zurück, für Speicher in der Google-Cloud wird heute immer früher ein kostenpflichtiges Abonnement fällig.

Früher gab es für Gmail, Fotos und Co. nicht nur mehr kostenlosen Speicher frei Haus, sondern einige Aktionsangebote waren auch deutlich großzügiger. Heute ist das anders. Google bietet für Käufer seiner Pixel-Smartphones nicht mehr unlimitierten Fotospeicher in der Cloud an und auch das optionale Google One-Abonnement ist nur für drei Monate kostenlos. Ebenso soll der für Chromebooks angebotene 100 GB Cloudspeicher weniger lange kostenlos sein.

Google will Geld verdienen und der Bedarf bei den Nutzern wächst

Früher kam ich persönlich noch mit wenigen Gigabyte in der Cloud aus. Für Drive und Gmail brauchte ich nicht viel, meine Fotos speicherte ich kostenlos in hoher Qualität bei Google Fotos. Doch meine Ansprüche haben sich geändert, der Bedarf an Cloudspeicher wurde zuletzt immer größer. Seit einiger Zeit bin ich Abonnent bei Google One. Auf diese und ähnliche Szenarien der Nutzer hatte Google schon vor einigen Jahren spekuliert.

Erst lockt man die Nutzer mit kostenlosen Diensten, dann bindet man sie mit smarten Neuerungen langfristig an sich und macht sie später noch zu zahlenden Kunden. Letzteres gelingt auch wegen der günstigen Preise, für nur 1,99 Euro je Monat gibt es bereits 100 GB in der Google-Cloud. 200 GB gibt es für 2,99 Euro je Monat bzw. 29,99 Euro je Jahr.

Google hat sich also in den letzten Jahren einen Weg geebnet, um neben Online-Werbung auch über andere Wege neues Geld zu verdienen.

Unsplash (Agniezka Boeske) https://unsplash.com/photos/ky0ljKGar78

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.