Folge uns

Web

Google speichert unsere Sprachsuchanfragen, lassen sich anhören

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

google spracheingabe

Google speichert bekanntlich alle unsere Aktivitäten, was von Vorteil und auch von Nachteil sein kann. Ich sehe für mich eher den Vorteil, vor allem was den Verlauf von Suchanfragen usw. angeht. Doch eins wusste auch nicht bislang (oder ich habs vergessen), Google speichert auch unsere per Sprache eingegebenen Suchanfragen auf den eigenen Servern. Zu finden sind die Transkripte und sogar eine Aufzeichnung der jeweiligen Suchanfrage. Extra Daten fallen dadurch nicht an, eure Suchanfrage wird sowieso immer über den Google-Server geleitet.

Ihr findet eure Sprach- & Audioaktivitäten auf dieser Seite, nur ihr könnt eure Aktivitäten einsehen und auch anhören oder gegebenenfalls von den Google-Servern löschen. Der Sinn der Speicherung sollte auch klar sein, in erster Linie soll die Erkennung verbessert und personalisiert werden.

Ob Google mit diesen Daten auch noch andere Aktivitäten plant, werden sicherlich die Aluhutträger da draußen besser beurteilen können. Einen lustigen Faktor hat das alles auch, wenn man sich mal ein wenig durch die Aufnahmen hört.

Ziemlich lustig: Schaut mal in manche Aufnahmen rein, „Ok Google“ ist manchmal bei mir unbewusst angesprungen und hat teilweise Gespräche kurzzeitig aufgezeichnet. Ab und zu gibts auch Aufzeichnungen, wenn ich singe.

(via CultofAndroid)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.