Folge uns

Android

Googles neue Aufgaben-App hat keine neuen Funktionen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google hat das neue Gmail ganz offiziell nun für alle Nutzer angekündigt und zugleich den Start der neuen Android-App Google Tasks bekannt gegeben, doch wir sind etwas enttäuscht. Google hat seit Ewigkeiten eine rudimentäre Aufgaben-Verwaltung in Gmail integriert, diese bekommt nun zumindest ein optisches Update und auch eine eigene Android-App. Aber wenn man nur etwas genauer hinsieht, scheint mehr als ein neues Design nicht drin.

Das kann positiv oder negativ gesehen werden, ich hätte mir aber doch einen Schwung an Funktionen gewünscht. Es gibt keine Labels, wie etwa bei Inbox oder Gmail, sondern nur einfache Listen. In diese Listen packt ihr eure Aufgaben mit Datum und Text, dafür aber ohne Anhänge, Hashtags, farbliche Markierungen, Standortdaten oder ähnlichen Informationen. Unteraufgaben sind noch möglich, das wars. Kollaboratives Arbeiten? Nein, geht auch nicht.

Google Tasks Redesign 2018

Google Tasks hat zwar eine neue App, im Web sieht der Service aber noch wie 90er aus. Nicht mal das Redesign hat Google in einem Rutsch durchgezogen. Der Funktionsumfang reicht für eine To-Do im privaten Umfeld oder für kleine Bürotätigkeiten aus, denn immerhin lassen sich Mails aus Gmail direkt an Tasks weiterleiten. Aber keine Verbindung zu Drive, Fotos und Keep? Schwach.

Eigentlich will ich gern die wichtigsten Tools aus einer Hand haben, also würde ich gern die Tasks von Google nutzen und nicht unbedingt Todoist oder andere externe Dienste. Aber da wir im Team arbeiten, fällt das Google-Tool allein deshalb unten durch.

Neues Gmail jetzt nutzbar, Tasks mit brandneuer Android-App

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.