Samsung Dex und ähnliche Lösungen gibt es schon seit vielen Jahren. Doch erst seit einiger Zeit haben Smartphones wirklich genügend Leistung für dieses Anwendungsgebiet mit an Bord. Zumindest in den höheren Preisklassen steckt ausreichend gute Hardware dafür, dass auch aufwendigere Desktopbetriebssysteme ausgeführt werden könnten. Da kam zuletzt die eine oder andere gute Idee ans Tageslicht, die in meinen Augen auch durchaus schlüssig wäre.

Chrome OS läuft auch auf Smartphone-Hardware

Bei der Überlegung, ob eine optionale Desktopfunktion nicht auch etwas für die Pixel-Smartphones von Google wäre, kommt natürlich sofort Chrome OS ins Spiel. Das simpel gehaltene Betriebssystem mit Linux-Basis unterstützt ARM-SoCs wie sie in Smartphones stecken und läuft auch mit 4 oder 6 GB RAM relativ geschmeidig. Android basiert ebenfalls auf Linux. Der vollwertige Chrome-Browser von Chrome OS wäre jedenfalls ein großer Gewinn im Vergleich zur eher abgespeckten Android-App.

Google-Telefone könnten zwei Betriebssysteme an Bord haben

USB-C würde natürlich auch bei den Google-Geräten hergeben, dass darüber Bild, Ton und Strom kommen. Ein einziges Kabel wäre notwendig und für Maus/Tastatur verwenden wir natürlich Bluetooth. Außerdem ist diese Idee für Google nicht mal unbedingt neu, in Android 10 gab es bereits einen versteckten aber nutzbaren Desktopmodus. Man spielte also mit dem Gedanken schon tiefgründiger, er müsste nur zu Ende geführt werden.

Obwohl ich persönlich eigentlich ein großer Fan der simplen Google-Geräte bin, kann sich der Konzern in einigen Bereichen ruhig auch an anderen Herstellern orientieren. Gerne in die Kommentare mit eurer Meinung, ob ihr etwas mit dieser Idee anfangen könnt oder hierbei eher abwinkt.

via reddit

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. Erprobe Emui Desktop und Samsung Dex. Denke, dass Google seine Chrome OS Notebooks sowie Chromecast Dongles ohne störende Nebengeräusche vertreiben möchte. Daher warten wir wohl weiterhin vergeblich!

  2. Ich bin ein Fan von dieser Lösung, es sollte schon vor Jahren mal ein Ubuntu-Phone (ebenfalls Linux) geben mit 256GB Festspeicher, 8GB Arbeitsspeicher einem Intel-Soc und mitUbuntu-Mobile und Ubuntu-Desktop an Bord. Ich habe mich damals beim Crowdfunding für das Smartphone eingetragen, leider gab es damals noch eine zu geringe Interessengemeinschaft und es kann nur auf den Markt.
    Ich glaube dass genau das langfristig die Zukunft, wenn man dabei bedenkt was Apple jetzt mit den MacBook-Air und den M1 Mobile Chip auch den Markt geschmissen hat, dann ist alles möglich.

  3. Ich würde mir so etwas wünschen!
    Nur noch ein Gerät – fertig. Als Anzeige dann noch den/einen TV nutzen und meine Träume sind Realität

  4. Joar. Wäre keine schlechte Idee. Wenn man dann auch noch Linux Programme nutzen kann unter Chrome OS, Stadia drauf läuft. Dann könnte ich meinen PC wegschmeissen.

  5. Immer her mit dem Desktop modus nie wieder extra pc!:-\
    Am besten mit sowas wie roseta was apple hat das auch Windows basierte Anwendungen Laufen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.