HTC muss weiteren Einbruch der Umsatzzahlen hinnehmen

HTC 10 Kamera

HTC legt einen miesen Start in das neue Jahr hin, das erste Quartal liefert unterm Strich wieder erschreckende Zahlen. Gab es gegen Ende des vergangenen Jahres noch einen deutlich erkennbaren Aufwärtstrend, so zeigt sich das erste Quartal des neuen Jahres von seiner besonders schlechten Seite. HTC fällt im Umsatz wieder deutlich ab, auch die Verluste werden wieder größer als zuletzt. Es sieht um HTC weiterhin recht schlecht aus und das enttäuscht.

HTC konnte mit dem 10 und der Vive zwar zunächst für weitestgehend positive Schlagzeilen sorgen, die erwirtschafteten Kennzahlen sprechen aber weiterhin eine gegenläufige Sprache. Nach dem Aufwärtstrend vom dritten in das vierte Quartal 2015, gehts nun wieder deutlich erkennbar bergab. Den Umsatztiefpunkt von 21,4 Milliarden NT Dollar aus dem dritten Quartal 2015 unterbietet man jetzt mit einem Umsatz von nur noch 14,8 Milliarden NT Dollar deutlich.

Beim Verlust eine ähnliche Annäherung an schlechtere Zeiten, 4,8 Milliarden NT Dollar sind es jetzt, während der Verlauf von 4,9 Milliarden NT Dollar im dritten Quartal 2015 auf 4,1 Milliarden NT Dollar im vierten Quartal 2015 eigentlich etwas Platz für Hoffnung ließ.

2016-05-10 14_32_04

Den Erfolg oder Misserfolg von HTC Vive und 10 soll man allerdings erst im zweiten Quartals sehen können, deutete der Hersteller in seiner Mitteilung an. Aktuell arbeitet HTC daran die Produktion und andere Prozesse deutlich zu optimieren.

(via VentureBeat)