Folge uns

Android

Huawei ist bei faltbaren Smartphones mit am Start

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Wirklich überraschend kommt diese Meldung nicht, andererseits dürften Huawei die Ressourcen für faltbare Smartphones fehlen. Zumindest was die Bereitstellung eigener Displays angeht, da musste Huawei bislang immer auf die Angebote der Konkurrenz zurückgreifen. Dennoch heißt es in neuen Berichten aus Asien, dass Huawei ein faltbares Smartphones sogar noch in 2018 vorstellen will. Heiße Luft und dann kommt wieder nichts? Möglich, weiß man bei solch ambitionierten Projekten nie so richtig.

Zumal „faltbares Smartphone“ ohne Details eine Sache der Interpretation ist. Faltbar ist das Axon M von ZTE auch, es hat allerdings zwei Displays und nicht ein einziges flexibles. Samsung und Lenovo arbeiten hingegen an flexiblen Displays, die sich biegen und eben falten lassen. Für ein solches Display soll Huawei aber auf LG als Partner setzen, auch beim Mate RS soll das Display von LG kommen. LG selbst arbeitet an ähnlichen Projekten.

Display ist nicht die einzige Herausforderung

Neben dem Display muss man aber auch viele andere Komponenten flexibel gestalten oder wenigsten so verbauen, dass das Gerät gefaltet werden kann. Insbesondere der Akku braucht eigentlich viel Platz und erstreckt sich bei normalen Geräten über einen großen Teil der Rückseite. Ich bin gespannt, an marktreife Falt-Smartphones in 2018 glaube ich derweil nicht. Es wird eher einen Rennen um die „We was first“-Meldungen. [XDA, Bild: LetsGoDigital]

Kommentare

Beliebt