Folge uns

Android

Huawei MediaPad M5 mit Android Oreo bei FCC + neue Render

Veröffentlicht

am

Das Huawei MediaPad M5 ist wurde jetzt endgültig bei der amerikanischen FCC durchgewunken und bringt uns damit nochmal ein paar neue Informationen. Demnach ist es von Haus aus mit Android 8.0 Oreo ausgestattet, was sehr erfreulich und vor allem nicht ganz selbstverständlich ist. Nach dem ganzen Hin und Her, welche Huawei-Smartphones denn jetzt überhaupt ein Update bekommen, hatte ich für die Tablets schon schwarzgesehen. Sicher ist zudem der Akku mit einer Kapazität von 4980 mAh, was etwas kleiner als beim Vorgänger M3 ist.

Ansonsten wird mit Displaygrößen von 8,4 und 10,1 Zoll gerechnet, die Auflösung soll maximal 2560 x 1600 Pixel betragen. Angetrieben werden könnte es von einem HiSilicon Kirin 960, der in der Highend-Serie von letztem Jahr verbaut wurde. Geladen wird der Akku über USB Typ-C, doch müssen darüber auch Kopfhörer angeschlossen werden. Ein Adapter zu normaler Klinke soll jedoch mitgeliefert werden, bei einem Tablet halte ich das für nicht ganz so tragisch.

Der Render lässt erkennen, dass es beim 10,1er-Modell eine kleine Designanpassung gibt. Der Homebutton wandert nämlich an die untere Seite, wenn man es im Portrait-Format hält. Das soll vermutlich den Fingerabdrucksensor begünstigen. Die Lautsprecher sind außerdem an die lange, obere Seite gewandert. Die Spezifikationen des 10,1-Zoll-Gerätes werden zudem spannend werden. Bislang gab es in der Reihe die große Ausgabe nur mit Lite-Specs, vielleicht kommt jetzt aber auch mal das ganze Paket zum Einsatz. Näheres sollen wir Ende Februar auf dem MWC erfahren. [via GizmoChina, Tabletmonkeys]

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. iZerf

    30. Januar 2018 at 16:36

    Fällt also auch aus meinem Beuteschema… Kein Kopfhöreranschluss mehr. Schade.

    • Jonathan Kemper

      30. Januar 2018 at 17:39

      Wäre das für dich trotz Adapter so ein No-Go?

      • iZerf

        30. Januar 2018 at 19:09

        Natürlich, denn laden und den Akku aufladen funktioniert ja nicht.
        Bei einem Tablet verstehe ich die Einsparung nicht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt