Mit dem neuen Edge-Browser hat Microsoft mehrere drastische Veränderungen eingeführt, der Chromium-Browser wird demnächst erzwungen.

Längst sollte der veraltete Internet Explorer kein Thema mehr sein, doch der stark in die Jahre gekommene Browser hat noch immer Marktanteile. Langsam aber sicher müssen wir loslassen, der Internet Explorer soll demnächst automatisch durch den neuen Edge-Browser auf Basis von Chromium (wie Google Chrome) ersetzt werden.

Es heißt im Bericht von ZDNet, dass Microsoft den Edge-Browser im Hintergrund demnächst erzwingt. „Ab nächsten Monat wird Benutzern, die versuchen, auf bestimmte Websites zuzugreifen, der IE verweigert, die URL zu laden, und die Website wird stattdessen automatisch in Edge geöffnet“.

Ätsch, Internet Explorer leitet auf Edge um

Microsoft plant diesen Weg für alle Nutzer des Internet Explorers, starten soll die Umsetzung dieser Idee im November des Jahres. Tatsächlich ist diese Zwangsmaßnahme mit der Einführung von Edge 87 geplant, so die Kollegen. Microsoft hatte hierfür bereits vor Monaten eine DLL-Datei auf die Geräte der Nutzer heimlich eingeschmuggelt.

Laut den Kollegen sollen sehr populäre Dienste umgeleitet werden, wozu natürlich YouTube, Instagram und viele andere weltweit bekannte Webseiten gehören.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.