Eine neue Sprachsuche für die Webseite von YouTube ist eine tolle Sache, aber leider noch nicht überall auf der Welt.

YouTube spendiert der eigenen Webseite eine eigentlich sehr erfreuliche Neuerung, denn ab sofort ist der Zugriff auf unser Mikrofon möglich. Nicht dazu, um uns zu spionieren, sondern zu Steuerung der YouTube-Webseite per Sprache. Tatsächlich kann das Mikrofon mehr als nur Suchanfragen bearbeiten, wir können auch Funktionen von YouTube ansteuern.

Zumindest sind die Funktionsanfragen im Englischen verfügbar, um beispielsweise den Verlauf zu öffnen oder die Abonnements. Ging bei mir in deutscher Sprache leider nicht. Bis dato ist das Mikrofon wirklich nur auf die Suche nach Inhalten reduziert. Auch die restliche Spracherkennung ist in Deutsch nicht so, wie wir uns das wünschen würden.

Sprachsuche lässt zu wünschen übrig, jedenfalls bei uns

„Zeige mir Videos von Katzen“ sucht in Deutsch den kompletten Befehl im Wortlaut, statt nur nach Katzenvideos zu suchen. Auch das soll bei den amerikanischen Kollegen in ihrer Heimatsprache wesentlich smarter funktionieren. Es ist halt wie immer. Nutzer anderer Sprachen sind aufgeschmissen oder zumindest benachteiligt.

Noch ein Beispiel? Man könnte sogar direkt die letzten Videos eines Kanals automatisch starten lassen, indem man einfach die neusten Videos eines bestimmten Kanals anfordert. Geht bei uns auch (noch) nicht. Dass diese Befehle nicht funktionieren, ist ein Stück weit kurios, weil sie Google Assistant auf dem Smartphone bereits seit längerer Zeit auch in Deutsch beherrscht. Jedenfalls die einfachen Dinge, wie die Suche nach Katzenvideos!

Für wirklich gute Sprachfunktionen in Deutsch braucht es offensichtlich noch reichlich Zeit. Damit ist Google aber auch nicht alleine, Amazon Alexa und Co. machen teilweise keine sonderlich bessere Figur.

via 9to5Google

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.