Folge uns

Android

Kaufst du dir ein Huawei Mate 20 Pro?

Veröffentlicht

am

Huawei Mate 20 Pro

Huawei hat endlich seine Flaggschiff-Serie Mate 20 vorgestellt und insbesondere das Pro-Modell lässt nerdige Herzen schneller schlagen. Huawei schafft es tatsächlich viele Geräte der Konkurrenten schon fast langweilig wirken zu lassen. Selbst ein Samsung Galaxy Note9, das voll mit besonderen S-Pen-Funktionen ist, weiß lange nicht für einen derartigen Wow-Faktor zu sorgen. Huawei geht über Grenzen hinaus, will alles in einem Paket bieten.

Kein anderer Hersteller gut gehender Flaggschiff-Smartphones wollte bislang auf einen in das Display integrierten Fingerabrucksensor setzen. Huawei tut es. Eine brandneue Triple-Kamera, die mit KI-Funktionen den Nutzer schon fast überfordert? Huawei traut sich. Hinzukommen das zu den Seiten gebogene und 6,3 Zoll große OLED-Display, eigene nano-Speicherkarten, 3D Face Unlock, Reverse Wireless Charging und noch vieles mehr.

Was kann dieses Smartphone eigentlich nicht?

Es gibt kein anderes Smartphone am Markt, das derart vollgepackt ist und sich auch über bisher gesetzte Grenzen traut, wie es das Huawei Mate 20 Pro tut. Selbst ein abgespecktes Mate 20 kann sich sehen lassen, ist aber deutlich weniger interessant. Einziger Haken ist und bleibt die hauseigene EMUI 9, wie auch die schwer durchschaubare Update-Politik. Man gibt keine Versprechen ab, die über bisherige Standards hinausgehen.

Sicherlich kann das Huawei Mate 20 Pro sehr viele Wünsche der potenziellen Käufer erfüllen. Aber ist es interessant genug, dass du dir dieses Smartphone kaufen wirst?

Mate 20 Pro: 999 Euro
Mate 20: 799 Euro

16 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

16 Comments

  1. Andreas Hein

    17. Oktober 2018 at 08:11

    „Einziger Haken ist und bleibt die hauseigene EMUI 9, wie auch die schwer durchschaubare Update-Politik.“

    Genau deswegen ist es leider nicht interessant genug. Ich liebe Updates. Immer das neuste Betriebssystem – sofort. Und reines und nicht zugemülltes Android, welches hier auch noch versucht Apple ähnlich zu sein.

    Sonst super gerne.

    • Denny Fischer

      17. Oktober 2018 at 08:35

      Ist auch der größte Haken für mich. Zumal mich viele Funktionen nicht ziehen, weil ich ein eher einfacher Nutzer bin.

  2. Rolf

    17. Oktober 2018 at 08:36

    Für diesen Preis gibt es für mich ein Pixel 3 XL, dann kommen auch die Updates und es funktioniert

    • Denny Fischer

      17. Oktober 2018 at 11:01

      Software ist auch für mich ein Problem bei Huawei. Leider immer noch.

  3. Der Oliver

    17. Oktober 2018 at 08:47

    Wenn jetzt noch irgendwo im Text der PREIS der neuen P 20 Modelle stehen würde, könnte ich dir sagen ob eines davon für mich Interessant ist oder nicht ;)

    • Denny Fischer

      17. Oktober 2018 at 11:02

      Sorry, das hatte ich irgendwie vorausgesetzt zu wissen. Wird ergänzt.

  4. Hans Dampf

    17. Oktober 2018 at 08:56

    Ich habe ein Mate 10 Pro und die Updatepolitik seitens Huawei hat sich in letzter Zeit wirklich deutlich verbessert. Sicherheitspatches kommen tatsächlich zeitnah und sonstige Updates beheben nicht nur Fehler sondern bringen echten Mehrwert durch zusätzliche Features (in meinem Fall Face Unlock oder der verbesserte Nachtmodus des P20 Pro usw…). Ich hatte davor ein S7 Edge und kann man wirklcih nicht beschweren…ganz im Gegenteil.

  5. Hans Dampf

    17. Oktober 2018 at 09:03

    Btw…Auch das Thema Bloatware hat sich meines Erachtens nach (genau wie bei Samsung) über die Jahre zum Positiven verändert. Also ich sehe aktuell keinen echten Grund auf EMUI zu schimpfen.

  6. Der Oliver

    17. Oktober 2018 at 09:54

    Ich meinte natürlich Mate 20 Modelle… Bei der Namensgebung von Huawei kann man schon mal durcheinander kommen

  7. Rolf

    17. Oktober 2018 at 10:08

    Also mein Media Pad M5 hat noch den Sicherheitspatch vom 1.8.18 und Instagram, Facebook und noch viele andere Apps die ich nicht brauche und nicht deinstallieren kann sind auch drauf. Es ist doch ihr top Tablet von diesem Jahr, denke ich

  8. Der Oliver

    17. Oktober 2018 at 11:33

    Das sind keine Preise, dich ich bereit bin für ein Smartphone auszugeben.

    • Denny Fischer

      17. Oktober 2018 at 11:34

      wo liegt dein gesetztes Budget?

  9. Der Oliver

    17. Oktober 2018 at 15:52

    Maximal 400€. Mehr ist selbst ein smartes Telefon! mit ein paar Apps drauf nicht wert. Wenn es irgendwann soweit ist, dass eines der Teile einen Laptop vollwertig ersetzen kann, um damit RAW Videos und Fotos zu bearbeiten und es mit der dafür benötigten Software umgehen kann, dann können wir auch über höhere Preise sprechen.

  10. Peters

    17. Oktober 2018 at 18:31

    Mein Mediapad M5 8.4 (aktuelles Spitzengerät) hat immer noch das Sicherheitslevel v. 1. Juli 2018 – Das zum Thema Verlässlichkeit von Updates!
    Ein eigenes Speicherkartenformat, jetzt, da Speicherkarten endlich billiger werden? – Wohl kaum!
    Die Kamera ist eben nicht absolute Spitze.
    Kurzum: Ziel verfehlt!
    1000€ wären vielleicht ok, wenn es die o. g. Kritikpunkte nicht gäbe. Für den Preis würde ich eher zu einem Galaxy Note greifen. Allerdings: Mein Galxy S7 funktioniert so gut, dass beide Firmen auf ihrem Ramsch sitzen bleiben.

  11. sorcerer86

    17. Oktober 2018 at 20:49

    Das ist ein wahnsinnig reizvolles Gerät für mich, wenn da nicht die Updates wären. Ja, Updatepolitik ist ganz in Ordnung. Mein Honor 9 z.B. ist inzwischen beim September Sicherheitspatch. Und ich nehme einfach mal an, dass das bei den Huawei Spitzenmodellen noch besser ist.
    Aber bei solch einem Preis würde ich mir schon mindestens drei, wenn nicht sogar vier oder fünf Jahre Updates wünschen.

    Insgesamt finde ich allerdings die Smartphone Preise heutzutage echt jenseits von Gut und Böse. Mich würde es z.B. auch reizen, zurück zu Apple zu gehen. Aber das einzige iPhone Modell, was ich bereit wäre eventuell mir zu leisten, wäre das Xr. Wenn ich das allerdings vergleiche mit dem Mate 20 Pro und die Preise ebenso vergleiche, dann kommt der Gedanke „Hey, gibste ein bisschen mehr aus und hast deutlich geilere Hardware“.

    Ach, es ist wirklich nicht leicht heutzutage mit den ganzen Modellen.

    • Denny Fischer

      18. Oktober 2018 at 07:39

      Man sollte sich frei machen von zu kleinen Details. Gefällt dir ein Gerät? Kann es ungefähr das so gut, wie du dir das vorstellst? Kaufen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt