Folge uns

Android

LGs Rückzug: Kein neues Smartphone-Flaggschiff im Jahresrhythmus mehr

Veröffentlicht

am

LG macht seit langer Zeit mit dem Verkauf von Smartphones Verluste, nun gibt es eine neue Strategie abseits vom allgemeinen Strom der Smartphone-Hersteller. Normalerweise bringen Smartphone-Hersteller im jährlichen Rhythmus mindestens ein neues Flaggschiff-Smartphone hervor. Es muss technisch nicht auf dem höchsten Niveau sein, um tatsächlich als Flaggschiff zu gelten, es handelt sich dabei schlussendlich um das Vorzeigemodell der jeweiligen Marke. Deshalb müssen sich die Hersteller aber auch Jahr für Jahr neu erfinden.

LG ist so ein richtiger Kracher zuletzt vor ein paar Jahren gelungen, das LG G2 ist bis heute in meiner Erinnerung und ist selbst heute noch irgendwie cool. Danach ging es bei LG in eine nicht enden wollende Talfahrt, bis man mit dem G5 das in den letzten Jahren wohl mit schlechtesten Flaggschiff-Smartphone präsentierte. Im Jahr darauf machte sich das bemerkbar, das G6 war viel besser und trotzdem nicht auf Niveau der Konkurrenz.

LG G2

LG: Neue Smartphones nur noch, wenn es nötig scheint

Nun zieht man bei LG die Reißleine. Es gibt den Rückzug aus dem üblichen Rhythmus, man möchte nicht mehr alle 365 Tage ein komplett neues Smartphone vorstellen (müssen). „Wir werden nur noch neue Smartphones vorstellen, wenn es nötig erscheint. Es wird keine Neuvorstellungen geben, nur weil es die Konkurrenz tut.“ Viel mehr möchte sich LG nun auf weitere Varianten konzentrieren, bestehende Modelle sollen länger leben.

Ich erwarte daher eine ähnliche Strategie wie von Sony, nur nicht im Rhythmus von sechs Monaten. Auch Apple handhabt es im Prinzip so, zuletzt gab es das neue Flaggschiff und ein Jahr später immer nur das verbesserte S-Modell. Ob LG damit aber je wieder auf die Beine kommt, was den Verkauf von Smartphones angeht, bleibt natürlich erst mal abzuwarten. Derweil wurde bestätigt, dass es die G und V-Serien weiterhin geben wird. [via XDA, KoreaHerald]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt