Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Moto 360: Prozessor ist uralt und Akku kleiner als gedacht

Bildschirmfoto 2014-09-09 um 19.33.16

Ab heute kann man die Motorola Moto 360 vorbestellen, doch es gibt attraktivere Geräte anderer Hersteller. Motorola hat nämlich leider bei der internen Hardware gepatzt und kann mit der Konkurrenz nicht mithalten. Anfangen müssen wir da bei dem verbauten OMAP 3630-Prozessor, der schon vor drei Jahren in Geräten von Motorola verbaut wurde. Andere Hersteller setzen auf aktuelle Snapdragon-Prozessoren von Qualcomm, was sich auch in der Akkulaufzeit bemerkbar macht.

Chris Chavez von Phandroid postet immer wieder den aktuellen Akkustand von zwei Geräten, die G Watch von LG hat in der Regel doppelt so viel Akkukapazität übrig. Nach 19 h liegt die Moto 360 bei noch 34%, die G Watch bei 72%. Ein deutlicher Unterschied. Ob Design zwingend über Akkulaufzeit geht, würde ich für mich selbst anzweifeln.

Des Weiteren haben die Leute von iFixit herausgefunden, dass der verbaute Akku in der Moto 360 etwas kleiner als eigentlich angegeben ist. Motorola sagt zwar es wäre ein 320 mAh großer Akku verbaut, doch tatsächlich hat der nur 300 mAh. Das kann bei dieser Größe deutliche Unterschiede mitbringen.

Keine Frage, die Moto 360 ist eine attraktive Smartwatch, doch nicht auf aktuellem Stand. Letztlich muss jeder selbst wissen, wie lang ein Akku halten muss, damit Zufriedenheit einkehrt.

(Quelle iFixit via Androidpolice)