Folge uns

Android

Moto G5 und G5 Plus: Bilder und technische Daten veröffentlicht

Veröffentlicht

am

Lenovo kann seine neuste Moto G5-Serie etwas über eine Woche vor der Präsentation nicht mehr geheimhalten, Bilder zeigen ganz offensichtlich diverse offizielle Grafiken frühzeitig. Wir bekommen dadurch nicht nur das sowieso schon bekannte Design bestätigt, sondern jetzt auch noch alle technischen Daten geliefert. Vorstellen wird Lenovo ein normales Moto G5 und ein G5 Plus, können wir dem Leak entnehmen.

Optisch unterscheidet sich das neue Moto G5 nur wenig vom Vorgänger, allerdings ist das Gerät diesmal ganz offensichtlich ein Unibody aus Metall und auch das Design der Kamera wurde erneuert. Aus technischer Sicht sind die Unterschiede ebenso nur recht marginal zum Vorgänger. Beim Fingerabdrucksensor bleibt man mit der Positionierung an der Vorderseite.

Im normalen Moto G5 steckt ein FHD Display mit 5″ Diagonale, an der Rückseite ist eine „einfache“ 13 MP Kamera zu finden und unter der Haube befinden sich ein 2800 mAh Akku, 2 GB RAM Arbeitsspeicher, 32 GB Datenspeicher (erweiterbar), ein Snapdragon 430-Prozessor und die üblichen Module für LTE, WiFi, etc.

Wer sich für das Moto G5 Plus entscheidet erhält 64 GB Datenspeicher (erweiterbar), ein 5,2″ FHD Display, einen Snapdragon 625, 3000 mAh Akkukapazität und eine 12 MP Kamera mit Dual-Autofokus-Pixeln. Beim Arbeitsspeicher gibt es mindestens 2 GB RAM, vermutlich wird aber auch ein größeres Modell angeboten.

[via ktronix, droid-life]

6 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

6 Comments

  1. Dirk Elliger

    16. Februar 2017 at 17:29

    Da würde ich lieber wieder zum z Play greifen….

    • Mark-Ingo Thielgen

      19. Februar 2017 at 09:31

      … das sicherlich noch deutlich teurer sein wird.

  2. Mark-Ingo Thielgen

    19. Februar 2017 at 09:30

    Das normale G5 ersetzt technisch also eher das G4 Play.

    Den „Unibody aus Metall“ glaube ich allerdings nicht, es sei denn, Lenovo möchte mal wieder an der Preisschraube nach oben drehen und das Moto M in diesem Zusammenhang gleich wieder beerdigen. Und schon in der Vergangenheit haben Motorola und Lenovo des öfteren bewiesen, dass sie recht gut Plastik im Metallic-Look herstellen können.

    Ach ja: Schon wieder eine neue Gestaltung des Fingerabdruck-Scanners. Ob wohl dieses Mal auch ein Homebutton drin steckt…?

    P.S.: Was ist eigentlich eine „12 MP Kamera mit Dual-Autofokus-Pixeln“?

    • Denny Fischer

      20. Februar 2017 at 11:06

      das mit der Kamera war vielleicht blöd ausgedrückt. Samsung nennt es auch Dual Pixel, es werden mehr Pixel für die Fokus benutzt. Schneller, akkurater soll die Fokussierung dadurch sein. Ich habe das so verstanden, dass es so auch beim G5 sein wird.

      Und was hat das G5 mit dem Moto M zu tun? Geräte sind auf unterschiedlichen Märkten zu finden. was interessiert mich als deutscher Kunde das Moto M mit gleicher Ausstattung, wenn es hier gar nicht zu kaufen ist.

      Bzgl. Gehäuse: auf den geleakten Grafiken stand „Aluminium Finish“

    • Mark-Ingo Thielgen

      24. Februar 2017 at 06:30

      Sollte das M nicht auch nach Europa kommen?

      Bei dem Begriff „aluminium finish“ würde ich fast davon ausgehen, dass es Kunststoff ist . ;-)

    • Denny Fischer

      24. Februar 2017 at 08:38

      von Lenovo ist da nichts bekannt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt