Ein Schuss ins eigene Knie: Niantic schaltet PokeVision & Poke LIVE ab

Pokemon GO Plus

Niantic hat das vermutlich erfolgreichste mobile Spiel aller Zeiten entwickelt, wenn es die Entwickler jetzt nicht binnen weniger Tage mit Anlauf vor die Wand fahren. Zu Candy Crush und Co fehlen noch ein paar Millionen Dollar, um deren Erfolge einzuholen oder zu überholen, doch das Potenzial eines der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten zu werden hatte Pokemon GO bis vor dem Wochenende definitiv. Seither werden aber verheerende Fehlentscheidungen getroffen.

In diesem Spiel geht es vor allem auch darum, die Hauptakteure sammeln zu können, was manchmal mit etwas Feingefühl gemacht werden muss, denn die „wilden“ digitalen „Tierchen“ namens Pokemon tauchen nicht immer direkt vor unseren Füßen auf, manchmal müssen wir sie suchen, wofür es bis vor dem letzten App-Update ein Ingame-Radar gab. Diese Funktion, sie gilt für viele als eine der wichtigsten Funktionen des Spiels, wurde mit dem letzten Update nicht gefixt oder verbessert, sondern komplett entfernt.

Der Nutzer ist ja nicht dumm, sucht sich daher Alternativen, wie PokeVision und Poke LIVE, auch von uns vorgestellte Tools, mit denen man Pokemon in der Nähe finden konnte. Übrigens auf Basis der Niantic-Daten. Und was macht Niantic? Sie sorgen für die Abschaltung der Dienste. Klar, ihr gutes Recht, wenn sie das Anzapfen der eigenen Schnittstellen nicht einfach ohne Weiteres für jeden Entwickler erlauben, für die Spieler allerdings ein Schuss ins Knie. Allerdings ein Schuss ins Knie von Niantic, denn man beraubt sich selbst des Erfolgs und zieht einen Shitstorm auf sich.

Jetzt hilft nur noch cheaten

Wer jetzt noch ernsthaft seltene Pokemon fangen will, der wird sich vermutlich an den PC setzen und cheaten. Nichts leichter als das, es gibt App-Player mit virtuellem Standort. Wer es hier nicht übertreibt, also keine Sprünge quer über die komplette Welt macht, wird für das Cheating nicht bestraft und bleibt quasi unentdeckt. Dadurch geht natürlich der Reiz für echte Spieler verloren.

Und hier liegt das Problem, in der heutigen extrem schnelllebigen Welt können die Entscheidungen von Niantic sehr schnell dafür sorgen, dass aus Pokemon GO nun doch ein Flop wird, vermutlich aber der größte gehypte Flop seit langer Zeit.

UPDATE: Bevor mich noch mehr Leute falsch verstehen, eine kleine Ergänzung. Niantic ist natürlich rechtlich okay damit, wenn sie die meines Erachtens fairen Tools abmahnen und aus dem Weg räumen, da auch die gegen diverse Nutzungsbedingungen vorstoßen, doch gegen echte Cheater mit App-Playern und Bots wird offensichtlich nicht so viel getan.

UPDATE 2: Niantic hat eine erste Stellungnahme veröffentlicht.

  • DM

    Schlechter Beitrag: „Der Nutzer ist ja nicht dumm, sucht sich DAHER (!) Alternativen..“ klingt so, als wäre da eine zeitliche Abfolge im Spiel: Zuerst kommt das Update, dann sucht sich der Nutzer Alternativen und dann wird Pokevision abgeschaltet. Ist ja wohl falsch, Pokevision wurde ja schon vor dem Update genutzt (auch mit dem Radar).

    • und? vorher war es aber nicht unbedingt nötig, jetzt schon ^^

      • Frostbyte

        Trotzdem sehr seltsame Argumentation, dass es jetzt „unbedingt nötig“ sei zu cheaten. Ich kann aber die Frustration verstehen, da nahezu nichts gegen GPS fakes und bots gemacht wird. Zusätzlich wird der „faire“ Spieler absolut blind gemacht, indem die Pfoten-Funktion einfach weggeworfen anstatt gefixt wird. Was da für ein Sinn dahinter stehen soll kann ich auch nicht nachvollziehen.

        • nicht unbedingt nötig. Aber wenn man gezielt Pokemon fangen will, ohne irrend im Kreis zu laufen, bleibt einem ja nur noch der „illegale“ Ausweg

          • Peter Horn

            dass aber die etlichen pokevision anfragen zusätzlichen traffic verursachen und sicher nicht unerheblich zu den massiven downzeiten beigetragen haben, davon gibts hier kein wort. vllt versucht niantic erstmal ein stabiles spiel zu liefern, denn den größten shitstorm gabs nicht weil man keine seltenen pokemon findet, sondern weil man schlicht nicht spielen konnte. das problem wird als erstes gefixed, für mich total logisch. außerdem kann es nicht spielsinn sein im auto zu sitzen und über pokevision seltene pokemon zu suchen, dort dann hinzufahren und sie einzufangen, schwupps, wieder was im pokedex. tz tz tz

          • die Leute fahren auch so mit dem Auto rum ^^

        • Cuerex

          die funktion wird zu einem späteren zeitpunkt verbessert wieder ins spiel finden.. außerdem gibt es noch eine andere möglichkeit die locations der pokemons abzufragen. kommunikation aber anscheinend fällt das dem artikel redakteur sehr schwer

          • Ney, ich kann nicht nur auf das Cheaten hindeuten, aber es wird zunehmend mehr und daher ein Problem

  • Cuerex

    bullshit artikel. rip smartdroid

  • Danilo Jojic

    genau das selbe problem wie mit ingress. ich sage nur iitc und die /intel karte. Nur google (niantic) eigene Produkte dürfen benutzt werden. Fanapps werden sofort als konsequenz aus dem Spiel verbannt

  • ES

    Interessante Argumente die man hier lesen kann. Ich für meinen Teil wohne auf dem Lande und spiele jetzt seit 2 Tagen. Heute war ich mal etwas ausgiebiger mit meinem Hund spazieren (so insgesamt 4 Stunden) und habe tatsächlich 4 (in Worten VIER) Pokemon an ein und derselben Stelle gefunden. Ich hatte Glück, da dort etwas Gras „wächst“, versteckt sich dort häufig mal ein Tierchen. Auf dem Rest der ca. 5 Km langen Strecke war nichts. Mir geht´s noch nicht einmal um seltene Pokemon. Ich wäre schon froh, wenn ich anhand einer Karte wüßte wohin ich gehen muss um irgendeins zu finden…..
    So machts keinen Spaß. Ich habe auch keine Lust deswegen erst 15 min mit dem Auto zu fahren um in die nächste Stadt zu gelangen und dort zu suchen…..
    Also was macht man in so einer Situation?????

    • Sandy

      wird bei dir unten rechts im Feld irgendwas an Pokemon angezeigt oder ist ein leeres Feld zu sehen.
      Sollten dort Pokemon aufgezeichnet sein und man geht in die richtige Richtung fängt das Kästchen an grün zu blinken ab da an ist es nur noch Glück :)

      • ES

        bei meinem 5km spaziergang war nur an einer Stelle ein Pokemon zu sehen.

      • Danny

        Das mit dem Blicken ist quatsch.
        Zeig mir ne offizielle Stellungnahme, dass das gehen würde.
        Es bedeutet nur, dass man noch zum Server connected ist und grad ein Update passiert ist.

        • Ne, ne, ursprünglich hat man unten im Feld ein Pokemon angewählt, dann durch Drehen der eigenen Person/Smartphone und durch das einmalig „grüne“ Blinken herausfinden können, in welche Richtung man überhaupt laufen muss.

        • ich dachte immer, das funktioniert. gibt da ja solche und solche Aussagen :O

  • Hansman

    Das ist diese typische drecks COD Einstellung, wenn das Spiel zu schwer wird dann einfach aufhören oder cheaten das ist doch dumm man spielt das Spiel doch um damit Zeit zuverbringen und wenn man ein Pokemon in der Nähe sieht dann läuft man halt rauf und runtern und man sieht ja trotzdem noch welche Pokemon in der Nähe sind. Wem das noch nciht aufgefallen ist, wenn man auf die Leiste mit den Pokemon klickt dann ist das Pokemon oben links am Nächsten ergo kann man das auch suchen. Alle Leute die Pokevision nutzen sind kleine kiddies den es nur immer um die spannensten Pokemon geht. Freunde und ich sind letzten 1 Stunde auf der Suche nach einem Garados gewesen und haben es nicht gefunden, heulen wir deswegen rum? Leute spielt mal Dark Souls jeder der Pokevision benutzt würde bei dem Spiel nach 2 Stunden weihnent aufgeben oder sich nen Bot laden.

    • Dave

      ich hab ein Garados xD einfach 101 Kapardor fangen und 100 freilassen und das eine dann entwickeln xD

  • RicoSuave

    Ich stimme nicht zu.

    Grundsätzlich mag eine bessere Ingamekarte dem Spiel nicht schaden und für den Spielspaß förderlich sein. Allerdings bietet die jetztige Funktion schon eine grobe Übersicht über die Pokemon in meiner Nähe und hilft so potenzielle Fundorte von seltenen Pokemon zu finden. Und wesentlich mehr sollte sie auch nicht tun…

    Fakt ist: Tools wie Pokevision sind Cheats. Ohne „wenn“ und „aber“. Der Benutzer dieser Tools verschafft sich im Spiel die Möglichkeit gezielte Stelle in der Umgebung abzufarmen, um effektiver die seltenen Pokemon zu finden. Mal abgesehen davon, dass der Sinn des Spiels vollkommen zerstört wird, verschafft sich der Nutzer gegenüber anderen einen klaren Vorteil. Das ist die eindeutige Defintion des cheatens.

    Man nehme ein beliebiges Rollenspiel und stelle sich vor ein Tool würde dem Spieler mitteilen, welches Monster in welcher Region welches seltene Item dropt. Mal ehrlich… kann sowas Spaß machen? Die Langzeitmotivation geht hierbei gegen Null. Ich möchte mich doch freuen, wenn ich etwas besonderes gefunden habe und nicht im vorhinein schon wissen, was mich erwartet (Ja, das kann auch anstrengend sein!). Cheaten zerstört in jeder Hinsicht langfristig den Spielspaß für sich und andere sowie das Spiel selbst.

    Nach Aussage des Autors würden die neuen Maßnahmen von Niantic die noch übleren Cheats fördern, denn nun haben die Nutzer keine andere Option mehr an die Standorte der seltenen Pokemon zu gelangen. Sollte dies wirklich so sein, dann ist es leider nicht zu ändern (schon etwas erbärmlich). Cheater gibt es bedauerlicherweise immer. Aber „leichtes“ cheaten zu erlauben, um „hartes“ cheaten zu unterbinden führt niemals zum Ziel und funtkioniert by the way auch nicht. Deshalb ist in erfolgreichen Mulitplayerspielen jeden Form von cheaten grundsätzlich verboten. Jedem der Pokemon Go spielt würde ich raten, sich selbst zu fragen, warum er das Spiel spielt und was ihm am meisten Spaß daran bringt.

    Natürlich muss an dem Spiel noch viel getan werden und oft müssen die Schritte der Entwickler auch kritisch hinterfragt werden. Wem es jedoch zu anstrengend ist auf die Jagd nach Pokemon zu gehen, sollte zumindest den Schluss für sich selbst ziehen, dass Pokemon Go nichts für ihn ist. Allen anderen wünsche ich viel Erfolg und eine gute Jagd :).

  • Stefan Law

    Also mal ehrlich.
    Wie dumm sind denn die Leute?
    Als die Fussschritte noch funktioniert haben war das Pokemon was am nächsten ist immer ganz links oben und hatte dementsprechend die wenigsten Fussschritte bis keine.
    Dann funktionierte die Funktion nicht mehr und jedes Pokemon hatte 3 Schritte wobei das Pokemon was ganz links oben war auch immer noch am dichtesten dran war.
    Und jetzt rate mal: RICHTIG! Jetzt selbst ohne Fussschritte ist es immer noch so.
    Ash oder Rot hat auch nicht alle in einer Woche gefangen.

    • geht weniger um die Entfernung, sondern eher um die Richtung ^^