Folge uns

Android

OnePlus 5T: Mehr Details, Präsentationstermin und Verkaufsstart angekündigt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

OnePlus 5T Leak

In wenigen Tagen ist es soweit, das brandneue OnePlus 5T wird vorgestellt und kommt schon sehr kurz darauf in den Handel bzw. wird über den hauseigenen Shop verkauft.

In Brooklyn wird OnePlus sein neues oder besser gesagte optimiertes Flaggschiff-Smartphone vorstellen, denn das OnePlus 5T wird zum größten Teil auf seinem direkten Vorgänger, dem OnePlus 5 basieren. Leaks gab es schon diverse, darunter das 18:9 Display mit 6″ Diagonale oder auch die neue Frontkamera mit voraussichtlich 20 MP Auflösung. Ansonsten wird sich das 5T kaum unterscheiden, auch optisch knüpft es zum größten Teil an seinen Vorgänger an. Dennoch wird es zu empfehlen sein, das kann man blind vorhersagen.

OnePlus setzt auf Hilfe der Community

Aufgrund des Community-Feedbacks verspricht OnePlus zudem eine höchst akkurate sRGB Displaykalibrierung und eine verbesserte Videostabilität für die Kamera. „A New View“ wird es am 16. November 2017 geben, um 17 Uhr unserer Zeit startet das Event im Livestream. Des Weiteren hat man schon den Verkaufsstart bekannt gegeben, ab dem 21. November 2017 ist das 5T im Shop von OnePlus zu haben.

Etwas frech finde ich das Event in Brooklyn, für das man tatsächlich als Fan Tickets zu je 40 Dollar kaufen kann. What the fuck? Aber vielleicht gibt es ja vor Ort einen Bonus, wie etwa „kostenlose“ Geräte für alle Teilnehmer. OnePlus ist jedenfalls immer für eine Überraschung gut.

[posts-by-tag tags=“OnePlus 5T“ number = „7“]

7 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

7 Comments

  1. DerWeise

    6. November 2017 at 18:56

    Hoffentlich bekommt es einen OIS. Ansonsten ist es gleich wieder raus. Ohne OIS kann die Kamera einfach nicht gut sein – maximal im Sonnenschein

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      6. November 2017 at 19:01

      Da die nur von „videostabilisierung“ geschrieben haben, würde ich nicht unbedingt auf OIS tippen :(

    • Dirk Elliger

      6. November 2017 at 19:25

      Das wäre langsam echt schwach

    • DerWeise

      6. November 2017 at 19:34

      Das wäre für mich ein no go. Aber das sollten deren Ingenieure eigentlich auch selber wissen, dass man ohne OIS keine gute Kamera bauen kann.
      Die Kamera sollte wenigstens halbwegs an die Leistung der aktuellen top Konkurrenz heran reichen. Sie muss (und wird) ja keinen neuen Bestwert erreichen können

  2. Andreas Hein

    6. November 2017 at 21:10

    Na endlich! Meine (kleine) Interpretation zu dem Video: Es wird vielleicht ein AI-Chip verbaut.
    Grund dafür ist der Roboter: Der Chip könnte wie im Video dargestellt tiefen eines Bildes berechnen und diese dann besser beleuchten oder in einem Video Bereiche stabilisieren.

    Das OP diesen Schritt gehen würde hätte meiner Meinung viele Gründe: Bsp.: Der Snapdragon 835 hat keinen Nachfolger also muss OP zu sehr in allen anderen Bereichen überzeugen.
    Hier könnte ja ggf. Irgendwas erfunden worden sein dass der 835 zum Einsatz kommt und ein AI-Chip…

    An sich ist es quasi schon meins :)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      7. November 2017 at 07:02

      Hmm, ein eigener Chip wäre wohl zu teuer, denke ich. Aber gut, lassen wir uns überrasschen.

    • Andreas Hein

      7. November 2017 at 11:24

      Richtig… leider um ehrlich zu sein… so hätte man vielleicht etwas eigenes Leistungsstarkes bauen können.

      Nachziehen müssen die da die anderen Hersteller dieses Jahr und nächstes Jahr diesen schritt gehen werden oder gegangen sind (PIXEL oder MATE 10).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.