Folge uns

Android

OnePlus 5T: So fallen die ersten Testberichte aus

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

OnePlus 5T Header

Wenig überraschend gab es auch in diesem Jahr ein neues T-Modell von OnePlus, nun sind die ersten Testberichte zum OnePlus 5T veröffentlicht und das Smartphone schlägt sich gut.

Für den ein oder anderen Profi dürfte das weniger überraschend sein, denn OnePlus hat am sehr guten 5er nur wenig Hand angelegt und bringt daher ein gutes Upgrade an den Start. Lediglich ist der Fingerabdrucksensor an die Rückseite gerückt, dafür hat man vorn ein 18:9 Display von Samsung mit relativ schlanken Displayrahmen verbauen können. Auch die Kamera hat ein kleines Upgrade bekommen. Wie schlägt sich nun die Neuauflage des OnePlus 5T im Testbericht der ersten Kollegen?

Sehr gut. Man ist sich einig, dass das 5T ein wirklich gutes Display besitzt, ein weiterhin hochwertiges und toll in der Hand liegendes Gehäuse hat, mit einem fast nackten Android überzeugen kann und die wohl beste Performance am Markt bietet. Die rückseitige Kamera soll sich auch gut schlagen, kann aber nicht ganz an die teure Konkurrenz anknüpfen. Besonders die Verbesserungen für Lowlight, wofür nun ein zweiter Sensor mit f/1.7 Blende hinzugekommen ist, weiß das 5T zu überzeugen.

Kamera hat sichtbare Verbesserungen

OnePlus kompensiert mit dem etwas neueren Sensor wohl das, was bei einer üblichen Flaggschiff-Kamera (OIS, brandneue Kamerasensoren) für höhere Kosten sorgen würde. Allerdings nicht nur mit der Hardware, auch die neuere Software spielt eine Rolle. Herauskommt dabei eine Kamera, die sich im Lowlight besser als die des OnePlus 5 schlägt und trotzdem nicht ganz an die 900 Euro-Konkurrenz herankommt. Es gibt also doch einen Mehrwert, der vom Datenblatt nicht direkt ersichtlich wird.

Fazit: OnePlus bleibt stark

Unterm Strich ist das OnePlus 5T ein gelungenes Upgrade, auch wenn es weiterhin am wasserdichten Gehäuse fehlt, die Kamera weiter nicht zu den Top 3 gehört und Face Unlock basierend auf der Frontkamera einfach zu viele Schwächen hat. Dafür bietet OnePlus ein starkes Gehäuse, setzt mit Samsung für das Display auf das richtige Pferd, bietet eine Stock-Software mir nur wenigen Zusätzen und hat die mit beste System-Performance am Android-Markt. [via AndroidAuthority, Golem, ArsTechnica, TheVerge]

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt