Folge uns

Android

Project Abacus kommt: Android-Apps ohne Passwörter entsperren

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Android Header 2016

Google arbeitet seit einiger Zeit am Project Abacus, dieses System schaltet geschützte Apps automatisch frei, wenn der richtige Nutzer am Android-Smartphone ist. Im Prinzip wäre es wohl besser alle eigenen Apps zu schützen, entweder mit einem Passwort oder mit einem Fingerabdruck, doch davon sind wir aktuell noch weit entfernt. Ein solcher Schutz bringt natürlich mit, dass der Start einer App nach aktuellem Stand sehr wenig Komfort bietet, denn immer muss der Fingerabdruck bestätigt oder das Passwort eingetippt werden.

Nicht mehr so dank Project Abacus, das Google vor einem Jahr präsentierte. Dieses System erkennt automatisch, wenn der richtige Nutzer am Gerät ist, es checkt die Art der Nutzung des Gerätes, die Schreibweise, die Stimme, das Gesicht, die Nutzung der Apps. Wurde der Besitzer des Gerätes richtig erkannt, bleiben die eigentlich gesperrten Apps ohne Sperre. Abacus könnte noch in diesem Jahr für App-Entwickler freigegeben werden!

Über die zahlreichen Sensoren der Geräte werden „Trust Scores“ angelegt. Nur der richtige Nutzer bzw. Besitzer des jeweiligen Gerätes, so Google, kann die höchste Punktzahl durch sein analysiertes Nutzungsverhalten erzielen und sich dadurch eben als Besitzer des Gerätes bestätigen. Im Juni laufen erste größere Testläufe mit Partnern an, gegen Ende 2016 könnte Abacus als Trust API an den Start gehen.

(via TechCrunch)

Kommentare

Beliebt