Samsung Galaxy S5: Modell mit 16 GB bietet nur 8 GB nutzbaren Datenspeicher

Auch beim neuen Galaxy S5 darf das alte Thema nicht fehlen, denn erneut packt Samsung derart viel Software auf das Smartphone, sodass für den Nutzer nicht mehr viel vom integrierten Datenspeicher übrig bleibt. Von 16 GB fällt ungefähr die Hälfte weg.

Bildschirmfoto 2014-02-25 um 10.48.29

Und je nach Provider könnte für den Nutzer am Ende noch weniger Datenspeicher zur Nutzung bereitstehen. Allein das System nimmt sich über 5 GB, ansonsten kommen noch anderen Daten zusammen, die den internen Datenspeicher zumüllen. Doch dann kommt natürlich der Vorteil des Galaxy S5 zum Tragen, denn es lässt sich wie gewohnt eine microSD im Gerät unterbringen. Die gibt es ja bereits mit satten 128 GB von SanDisk.

Wenn ich bei meinem Moto X schaue, das fast mit Stock-Android ausgestattet ist, dann sehe ich da 4 GB mehr an verfügbarem Speicher für mich. Das ist schon ein kleiner aber feiner Unterschied.

Ich denke wir können uns auch schon ganz gut vorstellen, wie groß die Firmware-Updates in Zukunft noch werden.

Seht den Artikel bestenfalls als Hinweis, im Falle ihr wollt euch ein Galaxy S5 kaufen, gleich eine microSD mit in den Warenkorb zu legen.

[asa]B008UR8TS0[/asa]

(via Androidcentral, Reddit)