Facebook wird nun seit geraumer Zeit tot geredet, doch tatsächlich steigt die Anzahl der aktiven Nutzer weiterhin weltweit. Trotzdem kann man sagen, dass Facebook langfristig ein Problem hat, zumindest wenn wir uns auf das soziale Netzwerk des Unternehmens beschränken. Grundsätzlich scheint Facebook nämlich älter zu werden, für junge Leute ist das Netzwerk seit geraumer Zeit nicht mehr interessant, die greifen lieber zu Instagram, Snapchat, WhatsApp und Co.

Eine Studie will sagen können, dass Facebook auf lange Sicht ausstirbt, weil seine Nutzer altern und nun mal irgendwann tatsächlich sterben. Irgendwann gib es mehr verstorbene als lebende Nutzer – theoretisch. Allerdings könnte der entscheidende Wendepunkt über 50 Jahre auf sich warten lassen und das erst ab dem Zeitpunkt, ab dem Facebook nicht mehr wächst. Zuletzt scheint es nicht danach auszusehen, dass das Wachstum dem Ende näherkommt und das trotz der Skandale der letzten Jahre.

Sollte das soziale Netzwerk des Unternehmens irgendwann doch in Probleme geraten, dann hat man aus heutiger Sicht bereits eine Lösung parat, denn WhatsApp und Instagram wurden schon vor vielen Jahren klug eingekauft – sie sind die Instrumente der heutigen Jugend. Mit Blick auf den gesamten Konzern steht Facebook gut da und das auch in der Zukunft.

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.