Kann man Ikea überhaupt noch über den Weg trauen? Tradfri soll nach neusten Erkenntnissen nun Anfang November mit Amazon Alexa kompatibel werden. Es ist ein ziemlich nerviges Hin und Her. Inzwischen können wir die Aussagen von Ikea auch gar nicht mehr einschätzen, ob sie denn von einem Mitarbeiter stammen, der wirklich bescheid weiß oder nur so tut. Jedenfalls wurde im Oktober ein vermeintliches Update zurückgezogen, das nun bald wieder anrollen soll.

Update vom 1. November 2017: Und nun ist es endlich passiert, der Alexa-Skill für das Tradfri-System ist verfügbar. Mehr dazu in einem anderen Beitrag.

Tradfri-System hängt hinterher

Eigentlich ist Tradfri recht attraktiv, besonders die Preise verleiten dazu dieses System daheim zu nutzen. Blöd nur, wenn die Konkurrenz einen besseren Funktionsumfang zu bieten hat. Also Tradfri-LEDs in ein anderes System einbinden oder gar nicht erst auf Tradfri setzen. Vielleicht ändert sich das aber Anfang November, wie der Support aus Großbritannien berichtet. Start des entscheidenden Updates soll der 1. November sein – hoffentlich ist 2017 gemeint.

Übrigens soll nach dem Support für Alexa und HomeKit auch der Google Assistant bald unterstützt werden, doch diese Aussage sollten wir ebenso mit einer Brise Salz aufnehmen und abwarten.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.