HTC Desire X im ersten Eindruck (IFA 2012)

HTC Desire XVon HTC hatte ich persönlich auf der IFA etwas mehr als nur ein neues Smartphone erwartet, doch es kommt ja immer anderes als gedacht. So zeigte uns HTC lediglich das neue Desire X, was in meinen Augen nun dafür spricht, dass die Desire-Serie in Zukunft unter der One-Serie die kostengünstigeren Geräte abdecken wird. Mit 299 Euro (UVP) ist das Desire X zwar kein billiges Einsteigergerät mehr, doch das beweist uns auch die Hardware. Ein 4 Zoll Display und ein Dual-Core-Prozessor sprechen für sich, das sehr hochwertige Gehäuse unterstreicht dies. Auch das Desire X zeigt, dass HTC in Zukunft tatsächlich wieder mehr auf Qualität setzen möchte, denn das Teil liegt wirklich zart in der Hand und fasst sich sehr hochwertig an, da kann sich selbst Samsung für seine Oberklasse etwas abschauen.

Klar, alles bleibt Geschmackssache, wie auch der ziemlich hässlich aussehende Bereich rundum die Kamera auf der Rückseite. Ich hätte mir persönlich etwas mehr Zurückhaltung erwünscht, das hätte dem Gesamteindruck besser getan. Neben dem fast perfekten Design konnten auch die Performance und das Display überzeugen, beides machte in den ersten Minuten auf mich einen guten Eindruck für den genannten Preis des Gerätes. Ich also quasi nichts zu meckern, die ersten Minuten mit dem Desire X konnten mich überzeugen, bei diesem kleinen Paket freue ich mich auf den Langzeittest. Ein wenig erinnerte mich das Desire X an das schon damals gut gelungene Wildfire S, lediglich der Preis stört mich noch ein wenig, da etwa Huawei mit dem Ascend G 330 dicke 100 Euro darunter liegt.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn weiter:

Über den Autor

Autor und Gründer
Google+

Denny ist Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit mehreren Jahren über die aktuellsten Technik-Trends und liebt Motorsport sowie Fußball.