LG Tablet

LG GPad 8.3 – Unser erster Eindruck, Preis nun bekannt

Neben dem G2 hat LG auch ein weiteres Gerät zur IFA angekündigt. Eben dieses ist besonders erwähnenswert da es nach dem etwas missglücktem Optimus Pad vor einigen Jahren der nächste Versuch der Koreaner ist sich einen Namen unter den Tablet Herstellern zu machen.

Für mich persönlich war das GPad eindeutig das Highlight der Messe. Wieso? Weil ich denke, dass die 8 Zoll Klasse immer noch stark unterschätzt wird und Highend Geräte hier wirklich rar sind. Beim GPad ist dies aber anders, denn neben einem Full HD Display und einem Snapdragon 600 hat man auch bei vielen anderen Punkten auf den ersten Blick richtig gehandelt. Das GPad 8.3 ist nicht nur handlich, LG setzt auch auf eine Aluminium Rückseite, die vor allem in weiß ziemlich schick ist.

Das Display selbst geht auch vollkommen in Ordnung. In Sachen Farbqualität, Kontrast etc. würde ich es leicht unter dem neuen Nexus 7 einordnen, die Schärfe ist durch das größere Display logischerweise etwas geringer. Mit rund 273PPI aber noch mehr als ausreichend. Die Performance ist soweit auch recht gut und wie beim G2 bietet LG auch hier eine Menge an wirklich nützlicher Software.

Mir gefällt das gute Stück wirklich sehr und wenn man bedenkt, dass es schon für 399€ vorbestellt werden kann, wird es wohl so manchen Interessenten des neuen Nexus 7 zweimal nachdenken lassen.

LG GPad 8.3 (schwarz) vorbestellen
LG GPad 8.3 (weiß) vorbestellen

Postpaid Smart 800x250

Über den Autor

Daniel

Autor bei SmartDroid.de

  • Hans3000

    Ich habs geahnt, 400 €… die spinnen doch. Soviel kostet ein neues Nexus 10 mit 16GB und das Teil ist fast ein Jahr alt. Und das neue Nexus 7 kostet nur 230€. Ein Asus MemoPad FHD mit 32GB in 10 Zoll kostet nur 350€. Sorry LG, aber wie kann man solche Preise verlangen.

    • http://www.SmartDroid.de/ Daniel Lohre

      Erstens sind 2 davon Nexus Geräte, die stark subventioniert werden. Da hinkt der Vergleich stark. Das Asus Memopad ist auch nicht wirklich zu vergleichen, da es wie die anderen in einer anderen Klasse spielt. Wer nach einem 8 Zoll Gerät sucht wird sicher nicht das Memopad 10, Nexus 10 oder Nexus 7 in Betracht ziehen. Dazu kommt noch ein besseres Gehäuse bei LG was nach meinem Empfinden um einiges wertiger ist als das von Asus. Der Preis ist vollkommen angebracht.

      • Hans3000

        Lol, ja das FHD 10 ist eine andere Klasse… nähmlich eine Stufe höher 10Zoll gegen 8,3 und es ist auch nicht subventioniert. Außerdem hat es einen Kartenslot UND 32GB Speicher. OK, Display ist nicht ganz so hell und Prozessor ist auch nicht sooo gut. Aber dafür eben 10Zoll, 32GB Flash und es kostet 50€ weniger!!. Könnte mir auch vorstellen, dass wenn das LG in ca. einem Monat verkauft wird das FHD 10 nochmals günstiger angeboten wird.

        Und was das Gehäuse angeht, das kostet in der Herstellung sicherlich keine 5€ mehr.

        • http://www.SmartDroid.de/ Daniel Lohre

          Das stimmt schon, aber es bringt kein bisschen was, wenn ich kein 10 Zoll Tablet haben will? Zeig mir ein 8 Zoll Tablet das mithalten kann und wir können drüber reden.

          • Hans3000

            Kann ich auch nix machen wenn keiner 8-Zöller anbietet. Aber 10Zoll ist nunmal besser als 8,3. Zudem gibt es derzeit das aktuelle iPad für 440€. Also ein sehr teures Appleprodukt mit 10 Zoll für 40€ mehr. Und ich hoffe wir müssen hier jetzt nicht über überteuerte Appleprodukte reden, auch wenn diese eine gute Leistung bieten.

            Sorry, aber wenn man sachlich argumentiert muss man einfach einsehn, dass 400€ für ein 8,3 Zoll Tablet zu viel sind. Ich bin aber mal gespannt ob LG bald ein Bundle mit seinem neuen G2 schnürt und dieses dann deutlich günstiger anbietet.

          • http://www.smartdroid.de/ Denny Fischer

            „Aber 10Zoll ist nunmal besser als 8,3.“ – Nein, nicht besser, sondern größer, der Rest ist allein dein persönliches Empfinden.

  • Pingback: Nachfolger des G-Slate gesichtet? - Seite 8 - Android-Hilfe.de()

  • http://blog.erwins-windroid-welt.de/ Erwin Schröder

    Wenns mit dem neuen Tablet auch nichts wird, dann kann man ja die Kundschaft wie beim Optimus Pad im Regen stehen lassen. Für das gab es nämlich nie ein Update, da läuft heute noch mit Android 3.0 Honeycomb.

    Ich verlange nicht von einem Hersteller, dass er jedes alte Gerät über mehrere Jahre mit Updates versorgt, aber sich einfach vom Markt zurückziehen und seine Kunden im Stich lassen, das geht ja mal gar nicht. Und wir sprechen hier auch nicht von einem Billig-Tablet, das Teil hat über 800 euro gekostet.

    • Hans3000

      Jo, dass kommt noch dazu. Zudem ist es eine Frechheit, wenn ein neues Produkt, welches erst in ca. einem Monat verkauft wird bereits ein veraltetes OS hat. Das GPad wird nähmlich nicht mit Android 4.3 ausgeliefert. LG soll das Teil für 300€ raushauen und versuchen über Zubehör weiter zu verdienen. 400€ ist einfach nicht konkurrenzfähig.

  • Pingback: LG G Pad 8.3 a 399 € in Germania – Tutto Android()

  • AW

    Also nein! 400 Euro? Das wird sich hier im „Geiz-ist-geil-Land“ niemals verkaufen, jedenfalls nicht in Menge! Und das ist doch wohl das Ziel, oder. Schade, finde das Gerät nämlich echt klasse.

    • http://www.smartdroid.de/ Denny Fischer

      LG wird ja sicher nicht nur in Deutschland verkaufen 😀

  • Pingback: LG G Pad 8.3 kann ab sofort für 399 Euro vorbestellt werden › TabletHype.de()

  • Pingback: LG G Pad 8.3 will cost 399 euros? | tech-ManiaK.com()