Folge uns

News

1&1 will eigene Vodafone-Kunden zum O2-Wechsel bewegen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

1und1 Header Logo Montabaur

Offensichtlich möchte man bei 1&1 nicht unbedingt weitere Kosten mit der LTE-Lizenzierung von Vodafone herbeiführen, also werden die Kunden der Vodafone-Tarife jetzt zum Wechsel in das O2-Netz bewegt. 1&1 bietet Tarife für beide Netzbetreiber an, den LTE-Zugriff aber nur für O2-Tarife. Es gibt zwar Angebote seitens Vodafone auch für die Vodafone-Tarife von 1&1 den LTE-Zugriff zu ermöglichen, doch darin besteht wohl kein größeres Interesse. Zumindest ist das meine Interpretation der Sachlage.

Laut Teltarif will 1&1 jetzt die Bestandskunden mit Vodafone-Tarif dazu bewegt bekommen, für LTE-Nutzung auf einen Tarif im O2-Netz zu wechseln. Man legt dem Schreiben sogar direkt eine SIM-Karte bei, die Nutzer müssten für den Wechsel aber trotzdem noch mit dem Provider in Kontakt treten. Mehr Datenvolumen, das hochwertigere LTE-Netz und eine bessere Sprachqualität für Telefonie stellt man den Kunden in Aussicht – ohne Änderung der Kosten und Vertragslaufzeit.

Im Anschreiben selbst wird der Kunde auf den Netz­wechsel nicht hinge­wiesen. Statt­dessen werden nur die Stichworte LTE, bessere Sprach­qualität und unver­änderter Tarif-Preis erwähnt. Die SIM-Karte liegt jedoch in einem Will­kommens-Flyer, wie ihn auch Neukunden von 1&1 erhalten. Hier wird der „1&1 LTE-Vertrag im Netz­verbund von Telefónica“ erwähnt.

Irgendwie doch eine krasse Nummer, wenn man eher nebenbei als Kunde mitbekommt, dass der Wechsel auf einen LTE-Tarif auch unbedingt einen Netzwechsel zur Folge hat.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge