In China hat der Xiaomi-Partner Huami unter der Marke Amazfit neue Smartwatches vorgestellt. Mit der Amazfit X gab es ein interessantes Konzept, hingegen die beiden Uhren GTS und Stratos 3 (Smart Sport Watch) voraussichtlich bald auch im europäischen Handel landen werden. Es ist wieder mal mit den Details über die Uhren etwas schwierig, da alles […]

In China hat der Xiaomi-Partner Huami unter der Marke Amazfit neue Smartwatches vorgestellt. Mit der Amazfit X gab es ein interessantes Konzept, hingegen die beiden Uhren GTS und Stratos 3 (Smart Sport Watch) voraussichtlich bald auch im europäischen Handel landen werden. Es ist wieder mal mit den Details über die Uhren etwas schwierig, da alles nur in Chinesisch verfügbar ist und das teilweise schwer zu übersetzen. Aber schaut selbst, was wir herauslesen konnten:

Amazfit Stratos 3 (Smart Sport Watch)

Amazfit verspricht einen Allrounder für die Sportler unter euch. Es gibt eine optimierte Übungserkennung für vielerlei Sportarten, der Sauerstoffgehalt kann gemessen werden, es gibt GPS / Glonass / Galileo zur Standortbestimmung, ein wasserdichtes Gehäuse und der Akku hält im Ultra-Modus bis zu 14 Tage. Saphirglas und Titan kommen im Sondermodell für das Gehäuse zum Einsatz.

Zusätzlich zur täglichen 24- Stunden-Herzfrequenzüberwachung bietet es auch hohe Herzfrequenzalarme und Herzfrequenzintervallwerte, um die Gesundheit Ihres Körpers und Ihres Herzens im Auge zu behalten.

Eckdaten:

  • 1,34″ Farbdisplay, 320 x 320 Pixel
  • 512 MB RAM, 4 GB Speicher, 300 mAh Akku
  • BioTracker für Puls und Co., Gyroskop, Luftdrucksensor, Beschleunigungssensor, Geomagnetischer Sensor
  • Bluetooth 4.2 BLE 5, WiFi, NFC, GPS, Glonass, Galileo
  • 5 ATM wasserdicht
  • 22 mm Armband, ca. 60 g Gewicht

Amazfit GTS

Etwas moderner und eher auf den Alltag ausgerichtet ist die Amazfit GTS. Hier steckt ein kleinerer Akku drin, das optische Auftreten ist weniger martialisch und das Display hat viel mehr zu bieten.

  • 1,65″ AMOLED-Display, 348 x 442 Pixel, auto. Helligkeit
  • 220 mAh Akku
  • BioTracker für Puls und Co., diverse Geo und Beschleunigungssensoren
  • Bluetooth 5, NFC, GPS, Glonass
  • 5 ATM wasserdicht
  • 20 mm Armband, ca. 25 g Gewicht

Vermutlich ist das NFC der Uhren in Europa wieder nutzlos, da Amazfit auf ein eigenes Betriebssystem und nicht Wear OS setzt. Google Pay könnt ihr euch also abschminken. Jetzt warten wir mal, welche der Uhren nach Europa kommt und zu welchem Kurs. Günstige Preise sind grundsätzlich zu erwarten.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.