Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Amazon will stärker auf den Markt drängen – 10 Zoll Tablet zur Jahreswende und erste Gerüchte zum Kauf von webOS

Amazon Geräte

Logisch oder unlogisch, das ist hier die Frage. Ein logischer Schritt es es auf jeden Fall, neben dem 7 Zoll Kindle Fire, noch ein Tablet mit 10 Zoll Display auf den Markt zu bringen. Wir gehen davon aus, dass sich das kleine Tablet schon wie geschnitten Brot verkaufen wird und ein 10 Zoll Gerät für 250-299 Dollar wäre ja auch nicht zu verachten. Seit Beginn herrschen die Gerüchte, dass Amazon zwei Tablets und ein Smartphone auf den Markt bringen will und wird. Zudem wurde seitens Amazon auf die Frage, ob es denn noch ein 10 Zoll  Gerät geben wird geantwortet, dass wir am Ball bleiben und abwarten sollen. Ein „stay tuned“ klingt für mich nicht nach einem Dementi, sondern ganz klar nach eine Zusager, nur eben völlig ohne Details.

Neben diesen Spekulationen gibt es noch weitere, die allerdings auf ein Smartphone und Tablet zutreffen könnten, zudem ist dieses Gerücht der unlogische Teil des Beitrags. Denn Venturebeat wollen erfahren haben, dass Amazon tatsächlich an einem Kauf von Palm interessiert sein soll und damit natürlich auch webOS übernehmen würde. Zum einen könnte man sich damit von 0 auf 100 auf dem Mobile Computing-Markt richtig breit aufstellen, da mit Palm auch ein großes Paket Patente gekauft wird, zudem hätte man eine OS-Alternative in Form von webOS, was allerdings wenig Sinn ergibt und man meiner Meinung und derer andere eher weiter auf Android setzen sollte.

[asa]B005DRAOG0[/asa]

Stellt sich natürlich nun die Frage, was Amazon denn mit webOS bzw. Palm vor hätte. Zumal die bisherigen Dienste wie etwa der eigene Appstore direkt und ausschließlich für Android entstanden ist und damit man auch hier wieder fast von Null beginnen müsste. Abgesehen von Apps könnte man aber auch weiterhin auf das eigene Ökosystem bauen, was beim Kindle Fire schon schwer zum tragen kommt. Es wäre in diesem Falle also egal, wenn wir die Apps außen vor lassen, welches System letztlich als Basis dient und unter der eigenen Oberfläche die grundlegenden Aufgaben verrichtet. (via & via)