Folge uns

Android

Android Auto: Volvo setzt auf native Version, Poweramp-Support ist da

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Ford Android Auto Header

In diesen Tagen sind spannende News zu Android Auto eingetrudelt, viele von euch dürften sich am Support durch Poweramp erfreuen. Der bekannte Musikplayer für Android kann jetzt demnächst auch über Android Auto genutzt werden, verfügbar ab der neuen Version 3 (Build 817). Des Weiteren wurde der Support für den Google Assistant verbessert, konnten wir dem Changelog entlocken (via).

Build 817:

  • Android Auto support
    • Until Google approves it, requires Unknown sources in Auto app developer settings
  • improved support for Google Assistant
    • For example, „Play Bad Liar by Imagine Dragons“. Depends on language / Assistant support for the language
  • improved support for all other apps utilizing MediaSession/MediaBrowser Android APIs
    • E.g. Wear apps
  • new Misc / Android Auto options
  • List Options / List – Compact zoom level for Artists, Composers, Genres, Playlists
  • List Options / By shuffle order for tracks
    • Matches the order of songs in shuffle modes
  • playlist widget with shuffle option
  • clickable links in Info/Tags, Audio Info
  • Samsung @ Pie support
    • Wired – no DVC with sample rates above 48kHz, BT/USB DAC – DVC + Hi-Res supported
  • better support for some (broken) mp3 tags
    • Requires Full Rescan
  • new Hi-Res Output / Sample Rate / Defined by the device option for BT/USB DAC outputs
  • bug fixes and stability improvements

Polestar setzt auf natives Android Auto

Volvo-Tochter Polestar setzt auf ein natives Android Auto in den eigenen Fahrzeugen. Volvo hatte bereits in den vergangenen Jahren mit Google zusammengearbeitet, das Infotainment diverser zukünftiger Fahrzeuge basiert auf Android. Man kann das nun neue System sogar selbst testen, hinter diesem Link. Einfach über das Hauptmenü in Chrome „installieren“, schon ist die Web-App nutzbar.

Polestar Android Auto 2019 Screenshot

Es verschmelzen die Welten von Volvo und Google, wie man anhand des Screenshots schon sehen kann. Der Nutzer hat Zugriff auf diverse Funktionen des Fahrzeugs, wie auch auf bekannte Google-Dienste. Volvo darf das Android allerdings stark an die eigene Bedürfnisse anpassen.

Es scheint noch keinen Namen für das neue System zu geben. Die Basis ist das Android-Betriebssystem, die Bedienung orientiert sich teilweise an Android Auto. Polestar schreibt nur „User Interface“.

Was das Infotainment angeht, da streiten sich die Geister. Einige Fahrzeughersteller setzen voll auf Android als Basis, andere Hersteller erlauben nicht mal das klassische Android Auto per Smartphone. Ein Fahrzeug explizit danach zu wählen würde ich wahrscheinlich immer noch nicht. (via)

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Brandneu

Featured

Beliebt