In dieser Woche wurde eher hinter den Kulissen vorgestellt, dass man bei der DFL einen Streaming-Dienst für die Bundesliga plant bzw. die Voraussetzungen dafür schaffen will. Vorerst sollen die Pläne in erster Linie das Ausland betreffen, doch auch in Deutschland dürfte das Interesse an einem Streaming-Dienst für die Bundesliga ziemlich groß sein. Bislang sind die […]

In dieser Woche wurde eher hinter den Kulissen vorgestellt, dass man bei der DFL einen Streaming-Dienst für die Bundesliga plant bzw. die Voraussetzungen dafür schaffen will. Vorerst sollen die Pläne in erster Linie das Ausland betreffen, doch auch in Deutschland dürfte das Interesse an einem Streaming-Dienst für die Bundesliga ziemlich groß sein. Bislang sind die Live-Spiele der Bundesliga aufgeteilt, ab dieser Saison auf den reinen Streaming-Dienst DAZN und zum größten Teil auf den Pay-TV-Anbieter Sky.

Bundesliga Pass: Vorerst nur eine Idee

In einem ersten Trailer präsentierte der DFL-Präsident den Streaming-Dienst „Bundesliga Pass“, der „every game anywhere anytime on any device“ ermöglichen soll. Im Grunde genommen also der Netflix-Style. Über 300 Live-Spiele soll der Bundesliga Pass bieten, dazu auch noch Konferenzen, ein Videoarchiv und einiges mehr. Sicherlich erst mal keine Talk-Shows wie bei Sky, dafür aber zu einem – hypothetischen – Preis von nur 7,99 Dollar.

Es ist ein Konzept, viele spannende Gedankenspiele. Aber auch die Zukunft? Finanziell dürfte sich dieses Angebot für die Bundesliga nur bedingt lohnen, der Verkauf der Übertragungsrechte bringt heute mit Sicherheit mehr Geld ein. Grundsätzlich sei eine solche Plattform für ausländische Märkte gedacht, an Deutschland denke man bei Bundesliga Pass derzeit definitiv nicht.

„Wir werden ab nächstes Jahr technisch in der Lage sein, ein eigenes OTT-Angebot mit Live-Angeboten der Bundesliga und Zweiten Bundesliga in nahezu allen Ländern der Erde zu starten. Ich betone ausdrücklich: Das ist nicht unsere präferierte Option.“ (DWDL)

Stellt sich nur die Frage, inwieweit auch der deutsche Fußballmarkt noch aufgebläht werden kann. Spieltage werden zerhackt, die Zuschauer brauchen mehr Abonnements als früher. Sicherlich kein Dauerzustand. Darauf will man im deutschen Fußball jedenfalls vorbereitet sein. Ich hätte Bock auf eine alternative aber einheitliche Plattform, die nicht so eingeschränkt wie Sky Go daherkommt.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.