Folge uns

News

Das shock-waved uns gar nicht – Adobe haut alten Player über Bord

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Adobe Logo header

In den guten alten Zeiten war Adobe im Web noch eine große Nummer, Flash und Shockwave waren zwei stets bekannte Begriffe. Jetzt werden alte Zöpfe abgeschnitten, denn der Shockwave Player sieht bald kein Licht mehr am Ende des Tunnels. Jetzt wird richtig eingefahren, Arrivederci Shockwave Player. Adobe hat jetzt das „End of Life“ endgültig bekannt gegeben.

Shockwave wird aus dem Web verbannt

Wobei ihr euch ohnehin direkt von einer Webseite verziehen solltet, wenn dort heute noch nach Flash und Shockwave gefragt werden. Komplett eingestellt wird jeglicher Support bereits zum 9. April 2019, heißt es auf den Hilfeseiten von Adobe. Somit geht dann eines der letzten lästigen Browser-Plugins endlich in die Geschichte ein.

Effective April 9, 2019, Adobe Shockwave will be discontinued and the Shockwave player for Windows will no longer be available for download.

Über einen langen Zeitraum waren die Adobe-Tools (ursprünglich Macromedia) im Web durchaus hilfreich, sie realisierten aufwendige Grafikanwendungen im Web. Shockwave und Flash kamen für Spiele, Videoplayer und Animationen zum Einsatz, machten dafür PCs oft langsam, träge und unsicher. (via)

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge