Folge uns

Android

Essential Phone: Andy Rubin ist zurück, Verkaufszahlen weiter unterirdisch

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Kaum war er weg, ist er nun schon wieder da. Doch Andy Rubin muss weiterhin mit niedrigen Verkaufszahlen beim Essential Phone leben. Bei den Verkaufszahlen sind die meisten Smartphone-Hersteller nicht so richtig offen, es werden meist nur Rekorde vermeldet und selbst dann ohne exakte Zahlen. Andere Indikatoren könnten aber Zahlen verraten, wie etwa die Downloads der eigenen Apps aus dem Google Play Store. Welche bei Essential noch immer erschreckend niedrig stehen.

50.000 Downloads hat die Kamera-App von Essential erst auf der Uhr. Exakt diese Zahl soll ein Indiz dafür sein, dass nicht viel mehr Geräte bislang im Umlauf sind bzw. sein können. Im Gegenteil, es werden vermutlich weniger Geräte verkauft sein. Große Marken verkaufen derweil mehrere Millionen Einheiten. Im September waren angeblich nur 5.000 Einheiten im Umlauf, die krassen Preissenkungen der letzten Wochen könnten den Verkauf also angetrieben haben.

Andy Rubin ist derweil zurück im Unternehmen, nachdem er kurzzeitig eine Auszeit nahm. Deswegen werden sich die Verkaufszahlen aber nicht ändern. Und ob eventuell ein Marktstart in Europa daran etwas ändern, glaube ich aktuell auch nicht wirklich. [via recode, Androidpolice]

Kommentare

Beliebt